Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Bad Earth 5: Die Satoga-Kriege, Manfred Weinland (Buch)

Bad Earth 5
Manfred Weinland
Die Satoga-Kriege
Titelillustration: Arndt Drechsler
Zaubermond, 2006, Hardcover, 250 Seiten, 13,95 EUR

Von Carsten Kuhr

Ein neuer Abschnitt innerhalb der Fortschreibung der „Bad Earth“.Saga erwartet den Leser.
Die Rubikon bricht in die Nachbar-Galaxis Andromeda auf, doch zuvor enthüllt Fontarayn John Cloud noch einige Geheimnisse des gigantischen Rochenschiffs. So verkürzt sich die Reise in die Nachbargalaxis dank der bislang unbekannten Transitionsfähigkeit der Rubikon auf die Dauer eines Herzschlags. Doch kaum angekommen, muss unsere Crew feststellen, dass von dem friedfertigen Miteinander der Völker Andromedas nicht mehr zu bemerken ist. Ein Krieg hat die Galaxis verwüstet, die JORR-Völkergemeinschaft wurde gesprengt. Die Aggressoren sind, so erstaunlich dies klingt, Satoga. Erst in der Perle Chardhin erfährt die Crew dann, dass die Versetzung der Rubikon aus der heimatliche Milchstraße in die Nachbargalaxis eine unerwünschte Nebenwirkung aufweist - sie befinden sich 200 Jahre in der Zukunft ...

Serienbegründer Manfred Weinland läutet einen neuen Zyklus ein. Ein solcher Start beinhaltet immer auch viel Grundlagenarbeit. Neue Handlungsstränge müssen vorbereitet, neue Konflikte angedeutet werden. Insoweit dauert es naturgemäss ein wenig, bis die Handlung richtig in Fahrt kommt.
Die erste Hälfte des Romans über passiert darum nicht viel. Einmal mehr offenbart die Rubikon neue Fähigkeiten, die beiden Gloriden geizen weiterhin mit ihrem Wissen. Erst der Lagewechsel bringt die Handlung dann wieder in Schwung. Ein großer Konflikt wird eingeführt, dessen Motivation uns sicherlich die nächsten Bände über begleiten wird. Geschickt versucht Weinland altbekannte Gespanne auseinander zu reißen, um damit Platz für neue Koalitionen zu schaffen. So macht sich zum Ende dieses Bandes Scobee in die heimische Milchstraße auf, um die Entwicklung auf der Erde zu untersuchen, während John Cloud den Handlungsstrang in Andromeda weiterführen wird.

Ingesamt gesehen ein zu Beginn etwas langatmiger, dann aber interessanter Auftakt, der das Interesse an der Fortsetzung weckt.

hinzugefügt: March 22nd 2006
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Zaubermond
Hits: 2440
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]