Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Professor Zamorra 15: Der Weg zur Quelle, Christian Montillon (Buch)

Professor Zamorra 15
Christian Montillon
Der Weg zur Quelle
Titelillustration: Werner Öckl
Zaubermond, Hardcover, 256 Seiten, 13,95 EUR

Von Carsten Kuhr

Wir schreiben das Jahr des Herren 1220. In der Gemarkschaft Meißen geht ein Dämon um. Tote erheben sich aus ihren Gräbern, suchen als Zombis ihre Freunde und Verwandte heim. Arthur, ein scheinbar junger Adeliger, macht sich auf, die Höllenbrut zu bekämpfen. Bald schon wird aus dem Kampf eine Lebensaufgabe. Er hört von einem Bruder im Geiste; Eckehardt, so dessen Name scheint ebenso wie er selbst nicht zu altern, und auch der in Ulm Ansässige hat sein Leben dem Kampf gegen die Dämonen verschrieben. So vereinen unsere beiden Recken ihre Kräfte bis sie eines Tages bemerken, dass ihre natürliche Alterung wieder eingesetzt hat. Die Rettung wäre ein Trunk aus der Quelle des Lebens, doch in jeder Inkarnation Llewellyns darf nur ein Auserwählter von der Quelle trinke und potentielle Unsterblichkeit erlangen. Zusammen machen unsere beiden Gefährten sich auf den Weg, nur einer aber wird zurückkehren. Doch auch die Höllenbrut hat ihre Finger mit im Spiel...

Christian Montillon hat sich mittlerweile einen Namen nicht nur im Zaubermond Verlag gemacht. Nachdem Mr. Zamorra selbst, WKG an den Hardcoverbänden nicht mehr mitschreibt, lastet auf dem in der Heftreihe regelmäßig mitarbeitenden Montillon die Verantwortung die Koordination zwischen Heft- und Buchfortschreibung zu gewährleisten.
Der Autor hat einen spannenden, kurzweiligen Roman verfasst. Mit der Figur des die Dämonen seit Jahrhunderten bekämpfenden Arthur hat er sich bereits in der laufenden Heftreihe beschäftigt. Hier nun also liefert er die Vorgeschichte seines Protagonisten nach.
Immer wieder blitzt im Roman seine profunde geschichtliche Kenntnis auf. Er lässt Walther von der Vogelweide ebenso auftreten wie Hartmann von Aue. Als studierter Germanist weiß er, von was er hier schreibt, baut diese und weitere geschichtlichen Personen geschickt in seine Handlung ein.
Im Vordergrund aber bleibt naturgemäß die spannend aufbereitete Handlung. Wer wird die Prüfung der Quelle überleben, wie haben die Abgesandten der Hölle ihre Finger im Spiel?

Ich hätte es gerne gesehen, wenn er uns ein wenig mehr über das Leben der Menschen um 1220 in den deutschen Fürstentümern erzählt hätte. Immer einmal wieder erhaschen wir einen Blick auf deren Lebensumstände, doch bleiben diese Beschreibungen und Fakten arg im Hintergrund. Vielleicht aber hätten entsprechende Sequenzen den vorgegebenen Umfang dann doch gesprengt.
Insgesamt ein spannender Roman der die Historie eines der Helden der aktuellen Heftserie offenbart.

hinzugefügt: September 28th 2005
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Zaubermond
Hits: 2459
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]