Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Professor Zamorra 10: Konzil der Wölfe, W. K. Giesa (Buch)

Professor Zamorra 10
Werner Kurt Giesa
Konzil der Wölfe
Titelbild: Werner Öckl
Zaubermond Verlag, Hardcover, 345 Seiten, 13.95 EUR

Von Carsten Kuhr

Wir schreiben das Jahr 1582. Papst Gregor XIII regiert von Rom aus die Christenheit, fördert die Kunst, den Bau und die Wissenschaften. Auf seine Veranlassung übersprang der Greogorianische Kalender mehrere Tage, um unsere Zeitrechnung den wissenschaftlichen Erkenntnissen anzupassen. Doch wir begegnen unserem Professor des Übersinnlichen und seiner lasziven Gefährtin in einer Welt, die sich von der uns bekannten massiv unterscheidet. Nicht etwa der gekreuzigte Nazarener wird in den Gotteshäusern seiner Welt verehrt, sondern der Kult des Wolfes. 1582 wurde auf den Papst ein Attentat verübt, Lupus I führte die Menschheit unter der Leitung der Wolfsmenschen zu Frieden und Wohlstand. Die Geschichtsschreibung wurde für immer verändert - für immer?
Zusammen mit seinem alten Mitstreiter und Freund Aurelian, und natürlich darf auch Nicole nicht fehlen, macht Zamorra sich auf die Reise in die Vergangenheit - der feiste Anschlag der Werwölfe soll verhindert werden.

W.K. Giesa entführt uns in diesem ersten von zwei Handlungsmä?ig zusammenhängenden Romanen in eine Parallelwelt. Giesa hat seine Schilderung sehr stimmig und in sich logisch aufgebaut. Gut recherchiert besuchen wir mit unseren Hauptpersonen das alte, päpstliche Rom und erleben eine Welt, wie sie nach dem tödlichen Anschlag so hätte sein können. Dabei steht, wie wir das von PZ gewohnt sind, die Action im Vordergrund. Die Bösen, allen voran die Werwölfe, aber auch die päpstlichen Inquisitoren sind abgrundtief böse, unsere Helden stemmen sich wacker gegen das drohende Unheil. Das alles entspricht dem üblichen Handlungsmuster. Aber der Autor geht diesmal weiter. Er spielt geschickt mit dem Gedanken, was würde eine Änderung der Vergangenheit für Folgen für die heutige Zeit nach sich ziehen, wie wären die Auswirkungen, ja welche Zeitlinie ist die eigentlich ursprünglich richtige. Das garantierte neben der Spannung für zusätzlichen Reiz.

hinzugefügt: December 30th 2004
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Zaubermond Verlag
Hits: 2552
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]