Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Fallon, Jennifer: Der unsterbliche Prinz - Gezeitenstern-Saga 1 (Buch)

Jennifer Fallon
Der unsterbliche Prinz
Gezeitenstern-Saga 1
(The Immortal Prince, 2007)
Aus dem Australischen von Katrin Kremmler und Rene Satzer
Titelgestaltung von HildenDesign, München unter Verwendung eines Motivs von Anke Koopmann und den Tarotkarten © Illustrations from the Rider-Wait Tarot Deck®
Karte von Russel Kirkpatrick
Lyx, 2008, Paperback mit Klappenbroschur, 652 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-8025-8146-5

Von Birgit Scherpe

Jahrhunderte herrschten die Gezeitenfürsten über die Welt Amyrantha: grausame Unsterbliche, gleichsam gefürchtet und verehrt von der gemeinen Bevölkerung. Durch den Gezeitenstern mit grenzenloser Macht ausgestattet, konnte schon eine kurze Handbewegung von ihnen Berge zerschmettern oder ganze Zivilisationen in den Untergang treiben; doch eine kosmische Ebbe beraubte sie nach und nach all ihrer Kräfte und zwang sie in ein Jahrtausende währendes Exil. Die Gezeitenfürsten wurden zu einem halbvergessenen Mythos, den die Menschen nur noch auf alten Tarot-Karten weitergeben oder in Geschichten der Crasii, jenen Tiermenschen, die der Legende nach eigens als Sklaven von den Gezeitenmagiern gezüchtet wurden.
Als in Lebec die Hinrichtung eines siebenfachen Mörders fehlschlägt, behauptet dieser, Cayal der unsterbliche Prinz zu sein. Doch natürlich glaubt ihm niemand, und so wird er zurück ins Gefängnis gebracht, wo ihn die junge Historikerin Lady Arkady Desean, Ehefrau des Herzogs von Lebec, befragen soll, um herauszufinden, ob er ein Lügner, ein feindlicher Spion oder einfach nur ein Verrückter ist.
Doch schnell muss Arkady feststellen, dass der Fall des jungen Mannes nicht so einfach zu erklären ist. Mit jeder seiner Geschichten über seine Vergangenheit und die Gezeitenfürsten zieht er sie ein wenig mehr in seinen Bann, und schon bald weiß sie nicht mehr, an was sie noch glauben kann: an ihre Vernunft und Logik oder an Cayal, den unsterblichen Prinzen in der Gefängniszelle.


„Der unsterbliche Prinz“ ist der erst Band der „Gezeitenstern“-Saga der australischen Fantasy-Autorin Jennifer Fallon, die international bereits mit ihrer „Dämonenkind“-Saga auf sich aufmerksam machte.
Schon mit dem Prolog des Prinzen, der das letzte Weltenende und die damit verbundene Vernichtung unzähliger Menschenleben erzählt, zieht Jennifer Fallon die Leser in ihren Bann, und spätestens wenn Cayal der Gezeitenfürst und Arkady Desean im Kerker von Lebec aufeinandertreffen und man seine Version der Geschichte erfährt, mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Eine große Stärke des Romans sind definitiv die Dialoge zwischen den einzelnen Charakteren und die Erzählungen des überlegenen, immer ein wenig schnoddrigen Cayal, der schon zu viel gesehen hat, als dass ihn noch irgendetwas überraschen könnte. Diese Gespräche und Schilderungen sind unterhaltsam und intelligent geschrieben und sorgen dafür, dass die vielen Informationen über die Welt Amyrantha und die Geschichte der zerstörerischen Gezeitenfürsten nicht einfach zu einer trockenen Geschichtslektion verkommen.
Die von Jennifer Fallon erdachten Charaktere sind, Dank ihrer durchaus vorhandenen Fehler und Schwächen, ausgewogen und überzeugend ausgearbeitet und heben sich damit wohltuend von den heutzutage leider oft flachen, lächerlich perfekt dargestellten Helden anderer Romane ab. Angenehmerweise verzichtet die Autorin auch darauf, die Unsterblichen als völlig normale Personen zu beschreiben, sondern schildert sie als zerrissene Charaktere, die alle Facetten dessen widerspiegeln, was ein ewiges Leben und grenzenlose Macht aus einem Menschen machen können. Und so bietet der erste Band der Saga neben einer spannenden Geschichte auch einigen Stoff zum Nachdenken.

Mit „Der unsterbliche Prinz“ ist Jennifer Fallon ein vielversprechender Einstieg in ihre „Gezeitenstern-Saga“ gelungen. Die unterhaltsam geschriebene Geschichte macht definitiv Lust auf mehr und dürfte Lesern gefallen, die Spaß an intelligenter gut ausgearbeiteter Fantasy haben.

hinzugefügt: February 17th 2010
Tester: Birgit Scherpe
Punkte:
zugehöriger Link: Lyx
Hits: 2442
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]