Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Krock, Jeanine: Die Sternenseherin (Buch)

Jeanine Krock
Die Sternenseherin
Feen und Vampire 2
(Die Originalausgabe erschien 2008 bei Ubooks)
Titelgestaltung von HildenDesig unter Verwendung von Motiven von Birgit Gitschier und Shutterstock
Lyx, 2010, Taschenbuch mit Klappenbroschur, 428 Seiten, 8,95 EUR, ISBN 978-3-8025-8230-1

Von Irene Salzmann

Die Studentin Estelle ist eine Fee. Wenn sie Menschen oder Dinge berührt, kann es passieren, dass sie mehr ‚sieht’, als ihr lieb ist, und manchmal wird sie von diesen Visionen überwältigt. Seit einer Weile gerät diese Gabe zunehmend außer Kontrolle – und damit auch Estelles Leben. Ihre Angehörigen halten es darum für ratsam, dass die junge Frau Paris verlässt und in Schottland Abstand von allem gewinnt.
Schnell freundet sich Estelle mit ihrer quirligen Mitbewohnerin Manon an und lernt kurz darauf einen attraktiven jungen Mann namens Julen kennen. Interessanterweise kann sie ihn nicht ‚lesen’ – ein Zeichen, dass sie füreinander bestimmt sind? In seiner Gegenwart fühlt sich Estelle sehr wohl und ist all ihrer Ängste ledig. Doch kaum kommen sie einander etwas näher, werden sie gestört. Wer oder was verbreitet diese bedrohliche Aura?
Und noch ein Mann taucht in Estelles Leben auf: der mysteriöse, verschroben wirkende Antiquar Asher. Er ist ganz anders als Julen, hat aber auch etwas, das Estelle anzieht. Braucht sie Hilfe, ist er stets in der Nähe und lässt sie sogar den anderen Verehrer vergessen.
Beide Männer hüten viele Geheimnisse, die sie schließlich offenbaren müssen, als Estelle wider Willen in mysteriöse Dinge hineingezogen wird, die nicht nur für sie eine große Gefahr bedeuten. Vampire verschwinden, ihre Zwillingsschwester Selena wird entführt, und Estelle begibt sich nach einem Streit ohne Julen und Asher auf die Suche nach der Vermissten …


„Die Sternenseherin“ ist der zweite in sich abgeschlossene Band einer Romantic-Mystery-Serie aus der Feder von Jeanine Krock. Die Reihe erschien vor einigen Jahren bei Ubooks und wird nun von Lyx einem größeren Publikum zugänglich gemacht, da die Geschichten um romantisch involvierte Licht- und Dunkelelfen (Feen und Vampire zuzüglich weitere Fabelwesen) voll im Trend liegen – und warum sollte man nur die Lizenzen für die Romane amerikanischer Autoren erwerben, wenn man auf vergleichbare Werke einheimischer Schriftsteller zurückgreifen kann?
Jeanine Krock gelingt es, aus bekannten Motiven des Fantasy- bzw. Horror-Genres eine phantastische Welt aufzubauen, die in ein vertrautes Umfeld eingebettet ist, mit bekannten Wesen wie Vampiren, Feen, Werwölfen, Dämonen etc. aufwartet und aus dem Mix doch etwas eigenes schafft. Sie fügt dem Bild, das man von diesen Figuren hat, eine weitere Facette hinzu, orientiert Handlungsaufbau und Charakter-Design zugleich an bewährten Vorbildern (Katie MacAlister, Lara Adrian, Lori Handeland u. a.), die ihre jeweilige weibliche Hauptfigur mit einem dunklen Traummann zusammen bringen, welche im Folgeband Nebenrollen besetzen, während ein anderes Paar, das zuvor kleine Auftritte hatte, in den Mittelpunkt rückt. Von daher muss man nicht alle Bücher gelesen haben oder zwingend die chronologische Reihenfolge einhalten – das Lesevergnügen ist natürlich größer, wenn man alle Romane kennt, schon wegen des Aha-Effekts.

Nuriya und Kieran, die man in „Der Venuspakt“ kennen lernte, sorgen sich um Estelle, Nuriyas jüngere Schwester, die unter ihrem Elfen-Erbe leidet. Natürlich erweist sich ein neues Umfeld nicht als Allheilmittel für die damit verbundenen Probleme. Recht schnell plaudert Estelle ihr Geheimnis, eine Fee zu sein, in ihrem neuen Bekanntenkreis aus, profitiert in der Öffentlichkeit aber von der Ahnungslosigkeit der normalen Menschen bzw. ihren magischen Fähigkeiten, wenn sie in Gefahr gerät, entdeckt zu werden. Dass sich daraus kaum Konsequenzen für Estelle ergeben, weil mehr Beobachter, als angenommen, ebenfalls Elfenwesen sind, sind schon fast zu viele glückliche Zufälle.
Schon bald steht Estelle zwischen zwei Männern, die ihr nicht nur verschweigen, was sie sind, sondern sie außerdem erst in die Gründe für ihre Anwesenheit einweihen, als es für die junge Frau schon kein Zurück mehr gibt. Notgedrungen müssen Asher und Julen, die um die Gunst der hübschen Fee rivalisieren, zusammenarbeiten, doch die Wahrheit könnte beide aus dem Rennen werfen, denn die Männer sind pikanterweise genau das, was Estelle am meisten verabscheut. Zudem erfährt sie etwas über sich und ihre Zwillingsschwester, was sie ebenfalls aus der Bahn wirft.
Neben all den Enthüllungen und dem Liebesgetändel bleibt auch etwas Zeit für eine spannende Handlung. Das Trio versucht herauszufinden, wer dafür verantwortlich ist, dass immer mehr junge Vampire spurlos verschwinden. Dabei stoßen sie auf einen Feind, der mit einem von ihnen durch eine Tragödie in der Vergangenheit verbunden ist. Zwar bleibt am Ende des Buchs nach dem Showdown keine Frage offen, aber die Autorin versäumt auch nicht, die Weichen für die Fortsetzung zu stellen – es gibt ja noch einige Vampire und Feen, die miteinander verkuppelt werden müssen.

Wusste man nach der Lektüre von „Der Venuspakt“ noch nicht so recht, was man von Vampires and Faeries in Love halten sollte, weil die Hauptfiguren schon einen Fuß auf der Schwelle zu den Superhelden hatten und nervig-süß herumzickten, wird man von „Die Sternseherin“ angenehm überrascht, denn die Autorin schaltet einen Gang herunter. Die Fans der Paranormal Romances müssen trotzdem auf nichts verzichten, und wer vor allem großen Wert auf eine verwickelte, spannende Handlung mit schwer durchschaubaren Charakteren legt, wird ebenfalls gut bedient.
Jeanine Krocks zweites Buch kann durchaus auch für ein Publikum interessant sein, das bei romantischen Vampir-Romanen etwas wählerischer ist.

hinzugefügt: January 28th 2010
Tester: Irene Salzmann
Punkte:
zugehöriger Link: Lyx
Hits: 1097
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]