Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Blue Sheep Dream 1 (Comic)

Makoto Tateno
Blue Sheep Dream 1
(Aoi Hitsuji no yume Vol. 1, 2006)
Aus dem Japanischen von Costa Caspary
EMA, 2009, Taschenbuch, 192 Seiten, 6,50 EUR, ISBN 978-3-7704-7127-0

Von Irene Salzmann

Die Stadt Sunrise wird von den rivalisierenden Konzernen Saruto und Maina beherrscht. Obwohl Verträge das Miteinander regeln, versucht jeder, die absolute Macht an sich zu reißen und den Konkurrenten zu vernichten. Zur Konzernspitze von Saruto gehört Ratri Vara, der sich von den Kampfkünsten des jungen Kai so beeindruckt zeigt, dass er ihn zu seinem Bodyguard macht.
Ratri ahnt nicht, dass Kai glaubt, er trage die Schuld am Tod von Maria. Kai will herausfinden, wie Ratri in den Besitz des Rings seiner Liebsten, dessen Stein an das blaue Auge eines Schafs („Blue Sheep Dream“) erinnert, kam und Rache nehmen. Um Ratri nahe zu sein und Antworten zu bekommen, schläft Kai mit ihm. Was er erfährt, verwirrt ihn: Soll er erleichtert sein, dass dies nicht Marias Ring und Ratri nicht der Mörder ist? Aber wer war es dann? Und warum macht es ihn so traurig, dass Ratri ihn wegen seines Verrats raus wirft?
Kai weigert sich zu gehen und wartet geduldig auf eine Gelegenheit, das zerstörte Vertrauen wieder herzustellen. Schon bald bekommt er seine Chance, als ein Attentäter Ratri in einen Hinterhalt lockt. Kai kann dem Unbekannten die Maske herab reißen – und ist schockiert: Maria! War alles, was er bisher geglaubt hatte, völlig falsch?


Makoto Tateno gehört zu den fleißigsten Mangaka, denn von ihr liegen über dreißig Serien und Einzeltitel vor. Aktiv ist sie vor allem in den Genres Shojo und der Spielart Boys Love. Die Geschichten sind mal im Schüler-Alltag, mal im Milieu junger Erwachsener, dazu oft im Show-Biz angesiedelt, gern kombiniert mit Action und Phantastik.
Die Boys-Love-Serie „Blue Sheep Dream“ kann man der SF zuordnen; Action und romantische Momente halten sich hier die Waage (wie zum Beispiel auch in „Yellow“). Bislang liegen in Japan drei Bände vor - die Reihe ist allerdings noch nicht abgeschlossen – und das zweibändige Sequel „Steel Moon“.
Die Geschichte spielt in der nahen Zukunft und bedient sich eines Backgrounds, der an „Shadowrun“ erinnert. Im Konflikt zwischen zwei Mega-Konzernen werden die Menschen zu reinen Schachfiguren degradiert, skrupellos manipuliert und geopfert. Diese Erkenntnis trifft Kai, die Hauptfigur, besonders hart, denn aus Wahrheit wird plötzlich Lüge, aus Hass Liebe. Er verliert die Frau, der er sein Herz schenkte, und seine Rache trifft beinahe den nächsten Menschen, dem er Gefühle entgegen bringt. Gerade noch rechtzeitig erkennt er seinen Fehler und erhält später die Chance, diesen zu korrigieren, wobei er die Mittel, die gegen ihn verwendet werden, zu seinem Vorteil nutzt und den Feind dadurch überrascht.
Innerhalb dieses Rahmens keimt unerwartet Liebe, aber Enttäuschung und Verrat, Missverständnisse und Intrigen sind Hindernisse, die Kai und Ratri erst überwinden müssen. Kai hat sich zu entscheiden und legt damit seinen künftigen Weg fest, der ihn immer tiefer in die Maschinerie von Saruto vordringen lässt und einen bisher aufrechten jungen Mann vielleicht zu einem eiskalten Killer formt…
Man darf also gespannt sein, wie es weitergeht, denn Makoto Tateno wird sicher noch einige Überraschungen auf Lager haben. Die Serie ist in dem für sie typischen Stil gezeichnet, die Gesichter sind unverkennbar und ein bisschen Geschmackssache, alles in allem jedoch sind die Illustrationen hübsch anzusehen. Die zwischenmenschlichen Momente sind - in diesem Band – nicht zu explizit, so dass man den Titel SF- und BL-Fans ab 14 Jahren empfehlen darf. Die Szenen würzen eine durchdachte Handlung, deren Schwerpunkt auf dem Kampf der Konzerne und den Folgen für die Protagonisten liegt.

Von daher hebt sich „Blue Sheep Dream“ wohltuend von der Masse der Boys-Love-Serien ab, die das Schüler-Milieu überstrapazieren und auf sattsam bekannte Weise an das Thema herangehen. Sammler sollten sich diese Reihe nicht entgehen lassen und die Daumen drücken, dass auch „Steel Moon“ erscheint!

hinzugefügt: October 19th 2009
Tester: Irene Salzmann
Punkte:
zugehöriger Link: EMA
Hits: 1831
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]