Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Buffy The Vampire Slayer Staffel 8, Band 5: Harmony Live! (Comic)

Joss Whedon, Jane Espenson, Stephen S. Deknight & andere
Buffy The Vampire Slayer Staffel 8, Band 5
Harmony Live!
(Buffy the Vampire Slayer, Season 8: Vol 5: Predators & Prey, Dark Horse, 2009)
Titelbild von Jo Chen
Zeichnungen von Georges Jeanty, Cliff Richards & Andy Owen
Farbe von Michelle Madsen
Aus dem Amerikanischen von Claudia Kern
Panini, 2009, Paperback mit Klappenbroschur, 128 Seiten, 14,95 EUR, ISBN 978-3-86607-730-0

Von Christel Scheja

Joss Whedon führt seine vor allem in den 1990ger Jahren sehr erfolgreiche Fernsehserie „Buffy the Vampire-Slayer“ seit etwa einem Jahr in Comicform weiter, damit auch die Fans zufriedengestellt werden, die wissen wollen, was Buffy und Co. nach der Zerstörung von Sunnydale erlebt haben.
In der fünften Ausgabe müssen sich die Helden erstmals nicht einer großen Gefahr stellen, sondern vielen kleinen, die vielleicht nicht ganz so bedrohlich sind, sich aber als um so nerviger erweisen.


So macht die ihnen leider gute bekannte Harmony in Amerika Stimmung gegen die Slayerinnen. Sie hat inzwischen eine eigene Fernsehsendung und zeigt, ähnlich wie Paris Hilton in der Realität, in einem Reality-Format ihre Sicht der Welt. Da die junge Frau, die schon in der Schule nichts als Shoppen und Spaß im Kopf hatte, später zu einer Vampirin wurde, macht sie um so lieber Front gegen ihre ehemaligen Schulkameraden.
Das Schlimme ist auch noch – die Zuschauer glauben ihr! Doch was können Buff, Xander und Willow jetzt noch gegen sie unternehmen?
Anderenorts kämpft Satsu gegen Dämonen und Monster, doch ganz übel wird es, als sich diese auch noch in süßem Plüschspielzeug verstecken, das von Harmony fleißig beworben wird. Denn die sogenannte „Vampy Cat“ ist alles andere als harmlos, wie die gebürtige Japanerin sehr wohl weiß. Andererseits hat sie auch keine Scheu, dem Kisch aus ihrem Heimatland den Kampf anzusagen.
Faith und Giles machen indes andere unangenehme Erfahrungen und müssen erkennen, dass es mancherorts auch Menschen gibt, die sich mit den Dämonen gegen den Rest verbünden und ihren Fehler erst erkennen, als es zu spät ist. Wird ihnen diese Erkenntnis das Leben kosten?
Und nicht zuletzt muss Buffy sich endlich überlegen, ob und wie sie die abtrünnige Jägerin Simone und ihre Anhängerinnen zur Räson bringt, ehe diese den anderen noch mehr Schaden zufügt.


Im Gegensatz zu den vorhergehenden Bänden gibt es diesmal mehrere kleine Geschichten an verschiedenen Schauplätzen. Das kommt der Serie sehr zugute, denn die Autoren müssen sich nun nicht mehr unglaubwürdige Szenarien konzentrieren, sondern können sich auf bestimmte Figuren konzentrieren und diese in den Mittelpunkt ihrer Abenteuer stellen, von denen das um Faith wohl das gruseligste ist, und das mit Harmony eher als Rundumschlag auf die typisch amerikanischen Reality-TV-Formate ist.
Man merkt genau, auf was sie mit ihrer überdrehten Darstellung von Harmony abzielen, ebenso wie mit dem Spielzeug „Vampy Cat“, das so wirklich nur den Japanern einfallen könnte.
Einige andere Dinge werden ebenfalls weitergeschrieben – so macht Dawn endlich ihren Frieden mit den Dämonen und umgekehrt, und die abtrünnigen Jägerinnen treiben nicht zum ersten Mal ihr Unwesen. Das macht „Harmony Live!“ zum ersten inhaltlich gelungenen und nicht nur soliden Band.
Die Zeichnungen sind guter Durchschnitt. Zwar muss man oft genug immer noch raten, wer von den Blonden eigentlich wer ist, aber gerade Georges Jeanty bleibt dabei, die weiblichen Figuren nicht all zu sehr zu überzeichnen und die recht normal darzustellen.

So macht „Harmony Live!” auch dem Nicht-Buffy-Fan erst einmal wirklich Spaß, weil die Geschichten auch ohne großes Vorwissen zu verstehen sind und die in sich abgeschlossenen Geschichten angenehm auf dem Boden bleiben und auf wirre Aneinanderreihung von Action verzichten – auch wenn diese natürlich nicht zu kurz kommt.. Die Atmosphäre der Fernsehserie wird diesmal wieder richtig eingefangen, was auch den Fans gefallen dürfte.

hinzugefügt: October 3rd 2009
Tester: Christel Scheja
Punkte:
zugehöriger Link: Panini
Hits: 2188
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]