Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Berk, Ari: Geheimnisvolle Welt der Riesen (Buch)

Ari Berk
Geheimnisvolle Welt der Riesen
(The Secret History of Giants, 2008)
Aus dem Englischen von Ute Löwenburg
Titel- und Innenillustrationen von Wayne Anderson, Gary Chalk, Douglas Carrel, Kevin Levell und Larry McDougall
Ars Edition, 2009, Hardcover, 28 Seiten, 16,95 EUR,, 978-3-7607-4134-5

Von Christel Scheja

Inzwischen ist es schon eine feste Einrichtung beim Verlag Ars Edition, dass immer wieder Bücher veröffentlicht werden, die sich in einer Mischung aus Sachbuch und Bild- bzw. Erlebnisband, eines ganz bestimmten Themas aus der Mythologie annehmen.
Meist stammen die Bücher aus Großbritannien, wo man schon länger begeistert der Gewohnheit frönt, die Sammlung der Sagen und Legenden, Märchen und Kindergeschichten als wahrhaftige Berichte eines geheimen Ordens zu deklarieren, der diesen verborgenen Mysterien akribisch nachgegangen ist und diese Informationen in einen reich bebilderten Band zusammen gefasst hat. Neu erschienen ist nun „Geheimnisvolle Welt der Riesen“, das vielleicht der Auftakt einer ganzen neuen Reihe werden kann.

Obwohl sie Giganten waren und sich unübersehbar durch die Welt bewegten, gelten sie heute nur noch als das ‚Verborgene Volk’, das mittlerweile fast gänzlich in Vergessenheit geraten wäre – hätte nicht der ‚Orden des Goldenen Federkiels’ über Jahrhunderte das Wissen zusammen getragen und Relikte in die Archive ihrer geheimen Burg aufbewahrt, ehe unwissende Menschen sie zerstört hatten. Und so können sie ausführlich von den Riesen berichten und enthüllen, wo sich auch heute noch Spuren befinden, und wie man sie als Kundiger erkennt.
Welche Lebenszyklen haben die Giganten durchlaufen, wie transportierten sie ihre Habseligkeiten auf der Wanderschaft von Ort zu Ort, oder wie sah eigentlich das Zuhause eines durchschnittlichen Riesen aus? Wie zogen sie sich an, und welche Arbeiten übernahmen sie? Bauten sie nicht vielleicht sogar die ganzen Steinkreise wie das heute noch erhaltene Stonehenge, so wie alten Sagen behaupten? Beherrschten sie Magie, und wenn ja, wie zeigte sich das? Waren sie als Kinder der Steine besonders mit diesem Material vertraut? Und sind sie wirklich nur immer ihrem Tagwerk nachgegangen? Haben sie sich nicht vielleicht auch Freizeitvergnügen erlaubt und sogar gespielt oder Geschichten erzählt?
Die Autoren klären auch, wo überall Riesen gelebt haben müssen, und was andere Völker von ihnen gehalten haben. Lassen sich manche Naturkatastrophen nicht auf Auseinandersetzungen zwischen Riesen zurückführen? Und wie kamen sie letztendlich mit den Menschen aus? Gab es auch noch andere große Wesen auf der Welt? Kamen diese mit den Riesen wirklich zurecht? Und ganz am Ende steht die Frage: Warum und wohin sind all diese Wesen verschwunden?

Diese und andere Fragen beantwortet das Buch ausführlich in kleinen aber sehr informativen Texten und mit vielen feinen Bleistift- und Buntstiftzeichnungen. Immer wieder kann man kleine Broschüren aufblättern und weitere Informationen entdecken, die ‚geheim’ oder vertiefend sein sollen.
Man hat einiges an alten Aufzeichnungen zusammengetragen. Wie zu erwarten stammen die meisten hier vorgestellten Riesen dem keltisch-britannischen Sagenschatz oder den Mythen Skandinaviens. So kann der geneigte Leser mehr über Gog und Magog, Menja und Frenja oder Balor erfahren. Asiatische, afrikanische und amerikanische Riesen werden ebenso erwähnt, auch antike Giganten wie Goliath oder die griechischen Zyklopen finden ihren Platz.
Alles in allem weiß die Sammlung zu überzeugen, da es bisher nur wenige Sachbücher über Riesen gab und sich die meisten auf die gängigen europäischen Giganten konzentriert haben. Man verzichtet zwar darauf, eines der Themen zu vertiefen, aber die Bandbreite der Informationen gleicht das wieder aus.
Vor allem die liebevolle und stimmungsvolle Gestaltung ist ein Pluspunkt für das Buch, das zwar nur wenige Seiten hat, auf diesen dafür aber geballtes Wissen in stimmungsvollem Ambiente bietet.

Auch erwachsene Fantasy-Fans sollten „Die Geheimnisvolle Welt der Riesen“ ruhig einmal zur Hand nehmen, da das Buch durch seine schöne Ausstattung mehr als nur ein Sachbuch für Kinder ist. Es bietet außerdem einen stimmungsvollen Überblick über ein Volk, das zwar in der modernen phantastischen Literatur nur selten auftaucht, bei vielen erfundenen Rassen aber seine Spuren hinterlassen hat.

hinzugefügt: June 12th 2009
Tester: Christel Scheja
Punkte:
zugehöriger Link: Ars Edition
Hits: 1746
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]