Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Point Whitmark 26: Die Diener der Pest (Hörspiel)

Volker Sassenberg
Point Whitmark 26
Die Diener der Pest
Sprecher: Jörg Löw, Sven Plate, Kim Hasper,Gerrit Schmidt-Foss, Sonja Spuhl u. v. a.
Mit Musik von Corvus Corax
Universal, 2009, 1 CD, ca. 54 Minuten Laufzeit, ca. 6,99 EUR, ISBN 978-3-8291-2236-8

Von Christel Scheja

Die inzwischen sechsundzwanzig Folgen umfassende Hörspielserie ‚“Point Whitmark“ spielt in dem gleichnamigen (wenn auch fiktiven) kleinen Küstenort in New Hampshire an der amerikanischen Ostküste. Die drei Jugendlichen Tom Cole, Derek Ashby und Jay Lawrence betreiben einen lokalen Radiosender, den sie immer wieder mit neuen Reportagen aus und um den Ort beleben. Das hat dazu geführt, dass sie schon oft genug in gefährliche Abenteuer geraten sind. Und manche Bedrohung ist ganz offensichtlich nicht einmal von dieser Welt.


Jay hat sich in Victoria Thornton verliebt. Sie ist für ihn das schönste Mädchen der Schule, deshalb umwirbt er sie auch immer wieder und unterhält sich mit ihr, so oft er kann. So ist er auch mit dabei, als eines Tages drei abenteuerlich gekleidete Gestalten, die wie mittelalterliche Spielleute aussehen, auf sie zutreten und ihr Karten in die Hand drücken. Die Abbildungen einiger Spielkarten erschüttern sie, zeigen diese doch ihren vor sieben Jahren verschwundenen Onkel, der mittlerweile für tot gehalten wird. Da sie immer noch aufgewühlt ist, bittet sie Jay und seine Freunde um Hilfe, weil sie heraus finden will, warum sie gerade jetzt an ihren Verwandten erinnert wird.
Die Jungen horchen auf, denn es gibt auch einen aktuellen Bezug. Victorias Onkel war vor Jahren ein Kronzeuge im Prozess gegen einen Gangsterboss, der nun in Berufung gegangen ist, da immer mehr der damaligen Zeugen ihre Aussagen wieder rufen.
Die Spur führt nach Amberville – in ein Städtchen, in dem das europäische Mittelalter wieder zum Leben erweckt worden ist und unzählige Touristen anzieht. Und dort – unter Pestkranken, Spielleuten und Rittern, Handwerkern und Bauern müssen sie schon bald erfahren, dass die Bewohner ihr Leben in der Vergangenheit mehr als ernst nehmen, denn ehe sie sich versehen, landen sie am Pranger. Und über allem kreisen krächzend die Raben, als hätten sie nur auf ihre Opfer gewartet.


Zwar gibt es keine wirkliche Zeitreise, da die Serie phantastische Elemente nur im geringen Maße einfließen lässt, aber man hat schon das Gefühl in die Zeit vor sechshundert Jahren einzutauchen, wenn die Helden sich durch das Szenario bewegen. Tatsächlich entdecken die Jungen schon bald, dass die Bedrohung sehr reale und aktuelle Bezüge hat. Doch wer wird hier wirklich bedroht und von wem? Sind sie vielleicht nicht mit voller Absicht in den mittelalterlichen Ort gelockt werden.
Bis man die Antwort auf das Rätsel erfährt, darf man mitraten und –fiebern. Zwar ist einiges schon recht früh offensichtlich, aber noch lange nicht alles. Wieder fängt die Geschichte ruhig an, wird dann aber sehr schnell recht turbulent, so dass man schon ein wenig aufpassen muss, um alles mitzubekommen.
Ansonsten bekommt man die vertraute Mischung geboten – Jay, Tom und Derek tragen wieder durch ihre speziellen und einander ergänzenden Fähigkeiten zur Lösung des Geheimnisses bei und der sonst so kühle Logiker Jay darf auch einmal Frühlingsgefühle zeigen.
Heraus kommt wieder einmal gute und abwechslungsreiche Unterhaltung, mit Sprechern, die nur dann übertreiben, wenn es augenscheinlich notwendig ist, und in die man auch ohne Vorkenntnisse einsteigen kann, da die für das Verständnis notwendigen Details in die Geschichte eingebunden werden. Einzig die Musik von Corvus Corax ist nicht ganz so eingebunden, wie man es erwartet, die dient zumeist nur der Hintergrunduntermalung.

So wird auch „Die Diener der Pest“, das neueste Hörspiel aus der Reihe „Point Whitmark“ Hörgenuss, auch wenn man als erfahrener Zuhörer schon sehr schnell des Rätsels Lösung kennt und es damit nicht ganz so spannend ist wie seine Vorgänger.

hinzugefügt: June 6th 2009
Tester: Christel Scheja
Punkte:
zugehöriger Link: Website zur Serie
Hits: 2150
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]