Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Hohlbein, Wolfgang: Die Chronik der Unsterblichen 1 bis 3 (Buch)

Wolfgang Hohlbein:

Die Chronik der Unsterblichen -

Band 1: Am Abgrund,
vgs Verlag HC, 359 Seiten, 39,90 DM
Lektoriert von Dieter Winkel

Band 2 - Der Vampyr
vgs Verlag HC, 349 Seiten, 39,90 DM
Lektoriert von Dieter Winkler

Band 3 – Der Todesstoss
Vgs Verlag HC, 405 Seiten, 44,00 DM
Lektoriert von Frank Rehfeld

Carsten Kuhr


Wolfgang Hohlbein ist unbestritten der bekannteste und erfolgreichste lebende Autor phantastischer Literatur im Deutschsprachigem Raum.

Sein Oeuvre umfasst eine, fuer die Dauer seiner Karriere fast unglaublich grosse Anzahl von Romanen, die allesamt dem phantastischen Bereich, von Science Fiction ueber Fantasy bis hin zu Horror zuzuordnen sind.

Um was geht es in diesem ersten von insgesamt vier Baenden ? Der Titel - “Die Chronik der Unsterblichen” weist den Weg - wir befinden uns im Europa des 15. Jahrhunderts, genauer in Transsilvanien.

Protagonist Andrej kehrt nach dem Tod seiner Frau und seines Kindes in seine seit seiner Jugend verlassene Heimat zurueck, doch in seinem Geburtsdorf angekommen findet er dies verlassen und gepluendert vor. In dem nahen Kastell entdeckt er seine Verwandten, unter diesen seinen erstgeborenen Sohn grausam gefoltert und ermordet.
Es gibt nur einen UEberlebenden, Frederic, einen entfernten Neffen.

Von diesem erfaehrt er, dass ein Inguisator der roemischen Kirche in Begleitung dreier goldener Ritter ihr Heimatdorf heimgesucht , und einen Teil der Bewohner als Sklaven verschleppt hat.

Die Verfolgung fuehrt sie nach Constanta, die lokale Hafenmetropole.

Bereits unterwegs werden sie von den drei Rittern gnadenlos verfolgt.
Mit unbarmherziger Ruecksichtslosigkeit nehmen diese bei der Jagd den Tod Unbeteiligter in Kauf, etwa als sie ein Gasthaus niederbrennen, nur um Andrej habhaft zu werden.

Dabei offenbart sich, dass Andrej und Frederic ueber unerhoerte Selbstheilungskraefte verfuegen.
Doch alle Versuche die Gefangenen zu befreien und Rache an den Schaendern zu nehmen misslingt, sie werden gefasst und erfahren, dass sie der selben Gattung angehoeren, wie die Ritter - wie kann es anders sein, wir haben es geahnt, Vampire die zur Erhaltung ihres Lebens auf das Blut ihrer Artgenossen angewiesen sind.

Dass Wolfgang Hohlbein routiniert zu erzaehlen weiss ist bekannt.

Die Anleihen bei ,,Highlander

hinzugefügt: August 5th 2004
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
Hits: 2662
Sprache: catala

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]