Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Höhne, Daniela & Low, Torsten (Hrsg.): Lichtbringer (Buch)

Daniela Höhne & Torsten Low (Hrsg.)
Lichtbringer
Umschlagillustration: Christian Ganzer
Torsten Low Verlag, Paperback, 232 Seiten, 12,90 EUR, ISBN 978-3-940036-01-8

Von Carsten Kuhr

Als das Schreibforum „Verlorene Werke“ (www.verlorene-werke.de) und der Verlag Torsten Low einen Schreibwettbewerb auslobten, war der Zuspruch erfreulich groß. Die Welt, in der die Geschichten angesiedelt werden sollten, war ebenso vorgegeben, wie das Motiv, das jeder der Stories zugrunde liegen sollte.

Es geht um die Suche nach einem mystischen Schwert – Lichtbringer – das seinem Finder eine nicht näher bezeichnete Macht verleihen soll. Erschwerend kommt hinzu, dass das Schwert in den Texten nie aufgefunden werden soll.

Der Weg ist das Ziel, es geht um das Spiel der Suche nach einem magischen Gegenstand, dessen Existenz nicht bewiesen ist. Geschmiedet aus Legenden, aus Wünschen und Erwartungen verheißt die Waffe ihrem Finder Glück, Macht, Reichtum, die Erfüllung all seiner Wünsche – allein, dass die Hoffnung, die hinter der Jagd auf den Gegenstand liegt, nur zu oft enttäuscht wird, dass die Schatzsuchen zumeist grausam scheitern.

Sei es, dass ein Orden zurückgezogen lebender Priesterinnen nach dem würdigen Sucher Ausschau hält und nur zu oft den Verheißenen nicht finden, dass Brüder sich im Wettlauf um das Schwert gegenseitig ermorden, dass ein Barde neue Sucher ins Chaos entsendet, dass Magier der Akademie von Pewa von ihrer Habgier eingeholt werden, die allermeisten der Questen nehmen kein gutes Ende.

Wie immer, wenn der Mensch meint, etwas unbedingt haben zu müssen, wenn die blinde Habgier jegliches Maß außer Kraft setzt, kommt es zu Tragödien.

So unterschiedlich, wie die beteiligten Autoren – sechzehn Verfasser sind mit insgesamt neunzehn Stories vertreten – so abwechslungsreich präsentieren sich auch die Texte. Erstaunlich ist, dass es in dem erfreulich preisgünstigen Band keinen einzigen Ausfall gibt, dass das stilistische Niveau sich durchgängig solide präsentiert, und die jeweilige Handlung den Leser jeweils schnell in ihren Bann ziehen kann.

hinzugefügt: March 5th 2009
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Verlag Torsten Low
Hits: 2029
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]