Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Heitz, Markus: Vampire! Vampire! – Alles über Blutsauger (Buch)

Markus Heitz
Vampire! Vampire! – Alles über Blutsauger
Titelillustration von Anne Stokes
Piper, 2008, Taschenbuch, 220 Seiten, 7,95 EUR, ISBN 978-3-492-29181-1

Von Christel Scheja

Markus Heitz hat sich eigentlich durch Romane und Erzählungen einen Namen gemacht – nun auch noch ein Sachbuch von ihm vorzufinden zeigt, wie vielseitig er sein kann, wenn er nur will. In „Vampire! Vampire! - Alles über Blutsauger“ nimmt er sich jedenfalls eines der derzeitigen Modethemen an, das in den Programmen der Verlage überaus stark vertreten ist.


Auf den etwas mehr als 200 Seiten seines Werkes folgt er in erster Linie den Spuren der Vampire in Ost- und Südosteuropa seit der frühen Neuzeit, die das Bild des Vampirs in der phantastischen Literatur geprägt haben. Er erwähnt zwar Blutsauger aus anderen Kulturkreisen, geht aber nicht weiter auf deren Mythologie ein. Anhand von Quellen, Beschreibungen und Fällen aus Russland, Rumänien und anderen Ländern geht er der Frage nach, was einen verstorbenen Menschen überhaupt erst zum Vampir macht, wie er dann aussieht und sich normalerweise verhält oder gar welche Fähigkeiten er als Untoter entwickelt.
Aber auch die Abwehr- und Schutzmaßnahmen, die die Menschen daraufhin ergriffen haben, wenn sie glaubten, es mit Vampiren zu tun zu haben, kommen zur Sprache.
Erst im letzten Viertel kommt er darauf zu sprechen, welche Spuren die Vampire auf dem Papier hinterließen. Er nennt Aufzeichnungen und Quellen dokumentierten Vampirismus oder der frevelhaften Taten der Bevölkerung, die auf gewisse Anzeichen folgten, und macht deutlich, welche davon später in den Romanen der Autoren des 19. Jahrhunderts Widerhall fanden.


Auch wenn das Buch vielleicht nicht „Alles über Blutsauger“ verrät, da es sich auf ein zu abgegrenztes und spezielles Gebiet beschränkt, so macht es doch deutlich, dass man eigentlich keine genaue Definition des historisch belegten Vampirs geben kann.
Nur wenige Quellen decken sich in ihren Beschreibungen mit anderen, und viele der klassischen Vorstellungen – etwa die vor dem Vampir, der vor Knoblauch, Weihwasser oder dem Kreuz zurückschreckt - haben nichts mit Überlieferung zu tun, sondern eher mit der regen Fantasie der Autoren aus zwei Jahrhunderten.
Vampire können bedauernswerte Geschöpfe sein, die keine Ruhe finden, aber auch mächtige Geister der Nacht. Die wenigsten von ihnen haben mehr Macht als in ihrem eigentlichen Leben.
Letztendlich verrät Markus Heitz nicht mehr, als man bereits durch eigenes Quellenstudium wusste; er nennt nur einige konkrete Fälle, von denen man bisher nicht viel gehört hat, so dass der Informationsgehalt eher gering ist, wenn man mehr nach exotischen Hintergründen sucht. Leider lässt er auch die antiken Mythen und Sagen außer Acht, die sich teilweise bis in die frühneuzeitlichen Vorstellungen hinüber gerettet haben.
Immerhin ist das Buch unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Durch den lockeren Plauderton kommt keine Langeweile auf, hin und wieder verleitet eine all zu flapsige Bemerkung auch zum Schmunzeln.

„Vampire! Vampire! – Alles über Blutsauger” wird damit seinem Titel zwar nicht unbedingt gerecht, bietet aber einen guten Einstieg in das Thema, wenn man selbst noch nicht viel über die klassischen Quellen und die mythische Herkunft der Blutsauger aus dem europäischen Kulturkreis weiß. Allerdings ist es auch nicht mehr als das.

hinzugefügt: January 15th 2009
Tester: Christel Scheja
Punkte:
zugehöriger Link: Piper
Hits: 1509
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]