Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Naruto Uzumaki (Buch)

Masashi Kishimoto
Naruto Uzumaki
(Uzumaki – Naruto Illustration Book, 2004)
Aus dem Japanischen von Ilse und Alwin Schäfer
Carlsen, 2007, Paperback mit Schutzumschlag, 146 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-551-77789-8

Von Irene Salzmann

Nur zu sehr wenigen Manga-Serien sind bisher auch einige Artbooks erschienen, beispielsweise zu „Card Captor Sakura“, „Angel Sanctuary“, „Priest“, „Princess Princess“, „Nana“ und „Inu Yasha“. Warum das so ist, obwohl viele Fans und Sammler gern auch die prachtvollen Bildbände zu ihren Lieblingsreihen kaufen würden, darüber kann man nur spekulieren:
Die Artbooks sind recht teuer und übersteigen oft das Budget eines Taschengeldempfängers. Ist die Nachfrage in Folge geringer, als erhofft, bleiben die aufwändigen Alben in den Lagern der Händler liegen. Hinzu kommt, dass nicht jeder Bildband wirklich die Erwartungen erfüllt, denn oft beinhalten sie gar nicht so viele Farb- und Schwarzweiß-Illustrationen sondern einen großen Sekundärteil, der über den Künstler, die Manga- bzw. Anime-Serie, die darauf basierenden Games u. a. Merchandise Objekte berichtet, die man hier selten finden kann. Oft bleibt dann nur der Gang zum Fachhändler, der den gewünschten Titel aus Japan importiert – und die Hoffnung, dass man für das viele Geld nicht enttäuscht wird.
Darum wundert es nicht, dass die Verlage vorsichtig sind und nur zu den Verkaufsschlagern ab und zu ein Artbook anbieten, dies möglichst zur Weihnachtszeit oder zu ähnlichen Gelegenheiten, so dass der Band zur Geschenkidee für Sammler wird.
Auch „Naruto – Uzumaki“ ist ein Artbook, das sicher bei so manchem auf dem Gabentisch lag oder als Geburtstagsgeschenk viel Freude bereiten wird.


„Naruto“ ist der Dauerbrenner von Masashi Kishimoto. Die Manga-Serie, die im „Shonen Jump“ erscheint (wie auch „Kenshin“, „The Prince of Tennis“, „Gin Tama“ etc.), hat es auf über 40 Bände, verschiedene Sonderbände und eine Novel geschafft – und die Serie ist noch nicht abgeschlossen. Ferner gibt es OVAs, Movies und zwei TV-Serien – zusammen nahezu 300 einzelne Episoden -, Games und vieles mehr.
Die Fantasy-Serie, die sich in erster Linie an Jungen ab 12 Jahren wendet, erzählt die Geschichte von Naruto Uzumaki, in dessen Körper ein Fuchsdämon versiegelt wurde. Lange ist das Kind ein Außenseiter in seinem Dorf, aber es lässt sich nicht unterkriegen und wird schließlich als Schüler an der Ninja Akademie akzeptiert. Im Laufe der Zeit findet Naruto dort Freunde und beginnt, durch die vielen neuen Erfahrungen und gefährlichen Missionen zu reifen.


Das aufwändig gestaltete, überwiegend farbige Artbook – Schutzumschlag, ausklappbares und beidseitig bedrucktes Poster, hochwertiges Papier, sauberer Druck – präsentiert ganz- und doppelseitige Motive aus „Naruto“, die teils als Cover, teils zu verschiedenen Anlässen für Kalender, Postkarten etc. erstellt wurden. Nähere Informationen zu jedem einzelnen Bild gibt der Künstler im schwarz-weiß gehaltenen Anhang selbst.
Die meisten der rund 90 Farbillustrationen (auf ca. 110 Seiten) sind dem Titelheld gewidmet, doch auch die anderen wichtigen Handlungsträger und ihre Gegenspieler hat man in Einzel- und Gruppenbildern berücksichtigt. Hier kann man die Details und die Kolorierung sehr viel besser bewundern als im kleinformatigen Manga. Zu sehen sind Pinups, meist Action-Szenen, in fröhlichen Farben.
Im Sekundärteil (ca. 40 Seiten) zeigt der Künstler seine Arbeitsmittel und verrät, wie sich eine Zeichnung von der Skizze bis zum fertigen Bild hin entwickelt. Es folgen die Erläuterungen zu den Farbillustrationen: was die Inspiration zu gerade diesem Motiv lieferte und zu welchem Anlass es entstand, mit welchen Mitteln es erstellt wurde, welche Besonderheiten es auszeichnen, wie der Mangaka selber das Bild sieht. Eine kleine Galerie der „Shonen Jump“-Cover mit „Naruto“-Illustration und ein Interview, in dem Masashi Kishimoto über sich und seine Top-Serie erzählt, runden den Band ab.

Obwohl „Naruto“ ein typischer Shonen-Manga ist, dürfte das Artbook vor allem Leserinnen, die ansprechende Zeichnungen schätzen, gefallen. Ihnen werden großformatige Illustrationen von ihren Lieblingsfiguren geboten und eine Menge Hintergrund-Information. Vielleicht schnappt man sogar den einen oder anderen Tipp auf, den man ausprobieren kann, wenn man selber gern zeichnet.
Knapp EUR 20 sind für das gelungene Artbook ein angemessener Preis. Natürlich sollte man „Naruto“ mögen, um den Band richtig würdigen zu können, doch selbst wenn man mit der Serie nicht vertraut ist, aber den Stil mag, dürfte man viel Spaß beim Betrachten der Bilder haben.

hinzugefügt: February 2nd 2008
Tester: Irene Salzmann
Punkte:
zugehöriger Link: Carlsen
Hits: 2256
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]