Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Blue Dragon RalΩGrad 1 (Comic)

Blue Dragon RalΩGrad 1
Tsuneo Takano & Takeshi Obata
Aus dem Japanischen von Karsten Küstner
Tokyopop, 2007, Taschenbuch, 214 Seiten, 6,50 EUR, ISBN 978-3-86719-141-8

Von Christel Scheja

Nach seinem Erfolgsmanga „Death Note” wandte sich Takeshi Obata einem anderen Genre zu, blieb der Phantastik aber treu. Zusammen mit Tsuneo Takano entstand ebenfalls für Shonen Jump die Fantasy-Serie „Blue Dragon - Ral  Grad“.


Die Welt des Lichts liegt schon seit ewiger Zeit in einem ständigen Widerstreit mit grausamen und dämonischen Kreaturen, die der Finsternis entstammen. Die Schatten verbinden sich freiwillig oder in einem gewaltsamen Akt mit Menschen, um durch sie Festigkeit in der Welt des Lichts zu bekommen. Zusammen mit ihrer wahnsinnigen Königin haben sie nur ein Ziel: alles Helle und Schöne zu zerstören und die Welt mit Finsternis und Bosheit zu überziehen.
So ist das Leben der Menschen von Angst und Misstrauen geprägt. Auch in der mächtigen Stadt achtet man genau darauf, keinen Fremden herein zu lassen, da er einen Schatten in sich tragen könnte.
Nur einige wenige hoffen noch darauf, dass es vielleicht eine Möglichkeit gibt, die Schatten mit ihren eigenen Waffen zu treffen. Dreh und Angelpunkt ist ein Kind, das zusammen mit einem Schatten in der absoluten Dunkelheit einer magischen Sphäre aufgewachsen ist und gelernt hat, in friedlicher Koexistenz mit ihm auszukommen. Ral und Grad sind enge Freunde geworden.
Nun aber wächst der Wunsch, endlich frei gelassen zu werden. Und das Wunder geschieht, als die Stadt bedroht ist, und Rals Lehrerin Mio ein gutes Wort für ihn einlegt. So wird der Junge aus der Sphäre befreit, und man überredet ihn, den Menschen im Kampf gegen die Schatten beizustehen. Dafür soll ihm großer Lohn zuteil werden und jeder Wunsch von den Augen abgelesen werden.
Ral hat nur einen - denn er ist immerhin ein junger Mann im besten Alter, der ein lockendes Verlangen in sich spürt. Er will die schönsten Frauen um sich haben, Fräulein Mio inklusive. Auch wenn er erst noch herausfinden muss, was genau man mit ihnen so alles anstellen kann.


Das ist eine klassische Ausgangssituation, wie man sie auch in Mangas wie „Bastard!” findet. Ähnlich wie der dortige Held Dark Schneider ist auch Ral zwar nur zusammen mit dem Drachen Grad den Menschen überlegen, man misstraut ihm aber dennoch, weil er quasi das Böse in sich trägt und nicht immer so handelt, wie man es als Mensch würde. Nur wenige sind bereit, ihm eine Chance zu geben und ihm zu vertrauen.
Anders als Dark Schneider ist Ral aber wesentlich weniger durchtrieben und hinterlistig. Man könnte ihn eher als naiv und von seinem Instinkt geleitet beschreiben. Und so sind seine ersten Kontakte mit der weiblichen Hälfte der Menschheit auch eher harmlos als erotisch, selbst wenn es viele nackte Tatsachen zu sehen gibt.
Der erste Band ist der Auftakt zu einer spannenden Saga. Schon jetzt werden die Weichen für weitere Abenteuer gestellt, denn Ral zieht zusammen mit Grad aus, um sich der Königin der Schatten zu stellen. Denn nur wenn sie fällt, kann die Menschheit endlich aufatmen. In seiner Begleitung sind zunächst nur Mio und ein paar Mädchen, aber das könnte sich noch schnell ändern.

Viel sollte man nicht von dem Manga erwarten. Er bietet ein launiges und sehr actionlastiges Abenteuer, wie es vor allem Jungen gefallen dürfte. Das Frauenbild ist etwas merkwürdig, aber wenn man sich nicht daran stört, kann man sich stellenweise gut amüsieren. Dazu kommen die qualitativ an „Death Note” heran reichenden Zeichnungen, die insgesamt doch Lust auf mehr machen.

hinzugefügt: October 4th 2007
Tester: Christel Scheja
Punkte:
zugehöriger Link: Tokyopop
Hits: 1915
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]