Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Thiessen, Mirko: Der Bund der Raben / Der Rücken der Schildkröte (Buch)

Mirko Thiessen
Der Bund der Raben
Titelillustration: Vivien Thiessen
Book on Demand Verlag, 2007, Paperback, 268 Seiten, 18,90 EUR , ISBN 978-3-8334-9410-9

Mirko Thiessen
Der Rücken der Schildkröte
Titelillustration: Vivien Thiessen
Book on Demand Verlag, 2007, Paperback, 338 Seiten, 18,90 EUR, ISBN 978-3-83349-709-4

Von Carsten Kuhr

Das Reich Norlan lebt seit Generationen in Frieden und Wohlstand. Die unterschiedlichen Völker treiben Handel miteinander. der Hochkönig wird jeweils für seiner Herrschaftsdauer durch den heiligen Baum bestimmt.
Seitdem die kriegerischen Haronen aber das Zepter übernommen haben, wendet sich die Lage zum Schlechteren. Mit strenger Hand herrscht das Kriegsvolk, unterdrückt und knechtet die Reiche und ihre Bewohner. Die Hoffnung der gemäßigten Kräfte, die einen Aufstand planen, wird jäh zunichte gemacht. Verrat, Vatermord gar zerstört die Träume von Freiheit und Frieden. Nach dem gescheiterten Putsch nehmen die Übergriffe der Haronen weiter zu. Ein mysteriöser Bund der Raben bietet seine Hilfe im Kampf gegen die Despoten an. Doch auch mit Hilfe des Bundes ist den Harkonen kaum beizukommen. Erst die Geburt der geweissagten Befreierin nährt neue Hoffnung. Zusammen mit den wilden Amazonen der Rotländer beginnt ein Rachefeldzug, der die Haronen das Fürchten lehrt ...


Vor rund sechs Jahren veröffentlichte Mirko Thiessen, ebenfalls im Book on Demand Verlag, seinen ersten, aufgrund des Umfangs in zwei Bücher geteilten Roman „Die Rückkehr des Wolfes“. Nun haben es Bücher, die ohne massive Unterstützung der großen Verlage publiziert werden, schwer von den Lesern überhaupt wahr genommen zu werden. Eine stilistisch ansprechende Ausarbeitung eines etwas anderen Plots und entsprechende Rezensionen in den einschlägigen Medien führte dazu, dass sich Mirko Thiessens Erstling sich dennoch zu einem Erfolg mauserte.

In seinem neuen Internetauftritt www.der-bund-der-raben.de berichtet der Autor davon, dass zunächst eine Fortsetzung zum Wolf geplant war. Dann aber nahm Thiessen ein halbes Jahr Auszeit, bevor er mit einem gänzlich neuen Setting startete.
Insgesamt sollen es einmal drei Romane, aufgrund des jeweiligen Umfangs aufgeteilt in sechs Bücher, werden. Die ersten beiden Titel liegen nun vor.

Und Thiessen klotzt eher, als dass er kleckert. Das was sein Debüt andeutete, nämlich dass hier eine eigenständige Stimme im austauschbaren Allerlei der Zwerge, Elfen und Orks erhebt, dass ein junger Autor, der zu erzählen weiß, eine komplexe Geschichte mit vielschichtigen, in ihrer jeweiligen Kultur verwurzelten Figuren schafft, das erweist sich als zutreffend. Geschickt verknüpft er das Motiv der Geheimgesellschaft mit der Schilderung eines Landes, das unter der Knute der ungeliebten Herrenrasse stöhnt.
Temporeich und mit vielen Wendungen geschmückt nimmt Thiessen uns insbesondere durch und mit seinen Figuren gefangen. Diese, allesamt wandelbare und entwicklungsfähige Charaktere prägen dem Roman.
In zunächst getrennten Handlungssträngen berichtet der Autor uns von dem geknechteten Land, stellt uns zeitlich kurz aufeinander folgend seine Personen vor. Auffallend im Vergleich zu seinem ersten Roman ist, dass er diesmal einen weit größeren Kreis Handelnder einführt, und es ihm auf diese Weise gelingt, seine Welt differenzierter und umfassender zu portraitieren.
Die Dialoge sind kurzweilig und stilistisch ansprechend. Überhaupt fällt auf, dass die beiden Bücher - gerade auch für Book on Demand Titel- ausgesprochen sorgfältig redigiert und lektoriert wurden. Da kann sich mancher Großverlag eine Scheibe abschneiden.

Statt der ausgelutschten Fantasy- Themata wie den tolkienesquen Völkern setzt der Autor auf Völker, deren Wurzeln eher in der griechisch-römischen Mythologie zu suchen sind. Amazonenkriegerinnen, kleinwüchsige Sumpfbewohner, wilde, stolze Krieger - das ist die Mischung aus der er seine Handlung schöpft. Anstelle eines alternden Zauberers, der unbegreiflich mächtige Magie beschwört erwarten den Leser eher Schamanen und Naturgeister, das alles aber dann eben auch in sich überzeugender ausgestaltet, als viele der abgedroschenen und austauschbaren Fantasy-Bestseller.

Wer also einmal etwas abseits der ausgetretenen Pfade lesen möchte, wer für seinen Obolus originelle und umfangreiche Lektüre - ein sehr kleiner Satzspiegel ermöglich dem Autor viel Text aufs Papier zu bannen - erwartet, der sollte Thiessens Romane einmal ausprobieren.

hinzugefügt: July 7th 2007
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Homepage des Autors
Hits: 2232
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]