Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Banzi, Norma: Brautraub (Heft)

Norma Banzi
Brautraub
Edition Banzini-Hefte, Band 2
Banzini-Verlag, 2007, A5-Heft, 72 Seiten, 3,95 EUR

Von Christel Scheja

Erotische Romane haben seit jeher die Menschen fasziniert. Ob nun Liebe und Romantik im Vordergrund stehen und der körperliche Aspekt relativ stark ausgeblendet werden soll oder aber die Sexualität offen und leidenschaftlich die Hauptrolle spielt, muss jeder für sich entscheiden, deshalb gibt es in kaum einem anderen Genre mehr Vielfalt und Unterschiede in den Beschreibungen.

Während die großen Verlage sich dabei nicht über eine bestimmte Grenze wagen, haben die kleineren eher weniger Hemmungen die entsprechenden Szenen explizit zu beschreiben. Das beweist auch Norma Banzi in ihrem zweiten Heft „Brautraub”, das sowohl als Kopie wie auch als E-Book erworben werden kann. Wieder kehrt sie damit in das Universum zwischen Science Fiction und Fantasy zurück, das sie in ihrem beim „dead soft” Verlag erschienenen Roman „Kriss” erstmals vorstellte.


Dort ist für die meisten Rassen und Völker offen ausgelebte Sexualität kein Problem. Im Gegenteil, teilweise befürwortet man sogar den offenen Umgang mit der Liebe schon bei den Jugendlichen, damit es ihnen nicht so geht wie manchen verklemmten Erdbewohnern.
Für Annett Wagner ist dies eine komplett fremde Welt. Obwohl sie in einer konservativen katholischen Familie aufgewachsen ist, hat sie sich für ein Praktikum bei einer angesehenen Familie auf dem Planeten Kam’ar eingelassen. Unter dem Schutz der Dame Qara stehend, lernt sie die freizügige Kultur der ul’chanischen Freibeuter-Gilde nach und nach kennen. Manches bleibt ihr fremd - so auch die barbarische Natur vieler Männer und die freizügig ausgelebte Sexualität.
Sie ahnt jedoch nicht, dass der Krieger Hor schon längst ein Auge auf sie geworfen hat und seinen Wunsch, sie besitzen zu wollen, kaum noch zügeln kann. So beschließt er kurzerhand, den Gebräuchen seines Volkes zu folgen und begeht den „Brautraub”. Nun da Annett offiziell zu seiner Verlobten geworden ist, beginnt er, hemmungslos um sie zu werben. Die junge Erdenfrau ist entsetzt, denn sie weiß nicht, was sie davon halten soll. Ihr ist dieser Brauch und die Kultur so fremd, dass sie jederzeit eine Vergewaltigung befürchtet...

„Brautraub” spielt mit einem klassischen Thema: Mann begehrt Frau - Frau aber fürchtet sich vor seiner Leidenschaft und muss geduldig, sanft, aber beharrlich davon überzeugt werden, dass die Vereinigung mit ihm die Erfüllung all ihrer Träume ist. Und da Annett in sehr konservativen Verhältnissen aufgewachsen ist, wird sie zu einer besonderen Herausforderung für Hor.
Das ist sehr interessant geschildert, denn die Kulturen der beiden sind so verschieden, dass sie erst lernen müssen, einander besser zu verstehen und nach und nach Ängste und Vorurteile über Bord zu werfen. Insgesamt gelingt Norma Banzi das sehr gut, so dass sie dem klassischen Thema letztendlich noch eine spannende, neue Facette abgewinnt, die zu gefallen weiß, selbst wenn die Handlung ansonsten den gewohnten Weg geht, wie man ihn auch aus vielen Liebesromanen kennt.

hinzugefügt: June 15th 2007
Tester: Christel Scheja
Punkte:
zugehöriger Link: Banzini Verlag
Hits: 2041
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]