Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Haubold, Frank W. (Hrsg.): Die Jenseitsapotheke (Buch)

Frank W. Haubold (Hrsg.)
Die Jenseitsapotheke
Fantasia 200 / Jahresanthologie 2006
Titelillustration von Arturo Buergo
Innenillustrationen von Gabriele U. Behrend
EDFC e.V., 2006, Paperback, 286 Seiten, 15,00 EUR, ISBN 978-3932621-92-5

Von Christina Zurek

Die Jenseitsapotheke öffnet mit 25 verschiedenen Kurzgeschichten und Erzählungen ihre Pforten.
Hier eine kleine Auswahl was den interessierten Leser inhaltlich erwartet:

Ein kleiner Junge begleitet in „Die Jenseitsapotheke” seinen kranken Freund in eine unheimliche Apotheke, die nicht immer am selben Ort zu finden ist und somit nicht von dieser Welt stammen kann.
„Sturmreiter” entführt in eine phantastische Welt, in der große Flugtiere für die Jagd eingesetzt werden. Drei Freunde begeben sich mit ihren Tieren auf eine Jagd mit überraschendem Ausgang, die ihr Leben für immer verändern wird.
In „Die Rückkehr” kommt ein junger Mann nach langer Zeit in sein Elternhaus, einem alten Turm am Meer, zurück. Dieser birgt ein uraltes und unheimliches Geheimnis in seinen Tiefen. Kann der Heimgekehrte dem Familienschicksal entfliehen?
„Der Schattenprinz” erzählt die melancholische, traurige Geschichte einer Frau, die auf Grund einer seltenen Krankheit zur ewigen Einsamkeit verdammt scheint, bis der Schattenprinz in ihr Leben tritt. Kann es für sie wieder Hoffnung geben?
In einer grausamen Realität muss ein kleiner Junge unter unmenschlichen Bedingungen in einem Bergwerk schuften und erhält Hilfe von einem barmherzigen Wesen aus der „Stadt der Träume”. Doch dies hat dramatische Folgen.
„Verbrechen aus Leidenschaft” handelt von einem ungewöhnlichen und schockierenden Mord. Ein spannendes Weltraumabenteuer erwartet den Leser in „Der Tausendäugige”. Die Crew der „Gipsy Queen” hat von einem nicht sehr Vertrauen erweckenden Informanten einen lukrativen Tipp erhalten. Auf einem unbewohnt wirkenden Planeten sollen sich Artefakte von unschätzbarem Wert befinden. Doch auf diesem Planeten lauert auch eine tödliche Gefahr.
„Ein kurzer Zwischenbericht der Evolution” stellt eine satirische Reise in die Vergangenheit da. Hier wird erklärt warum die Neandertaler ihrer Zeit um viele Jahrhunderte voraus waren, mit den Cro Magnon ständig im Streit lebten und schließlich ausstarben.
„Die Chronistin von Chateauroux” beschreibt eine mögliche, beklemmende Zukunft. Die Chronistin Moira Mongulu hat gemeinsam mit Leutnant Asper und seiner zwanzig Mann starken Truppe junger Soldaten den Auftrag erhalten, in Chateauroux nach dem Rechten zu sehen. In dem ehemaligen Schlosshotel wird ein Eindringling vermutet. Dieser entpuppt sich als ein alter Mann und Opfer der ehemaligen Kindersklaverei, der einsam in dem Hotel zurückblieb. Alt zu sein, ist in dieser Gesellschaft abstoßend und fremdartig. Nur der junge Leroc hat Mitleid und versucht, zu dem alten ‚Boy’ durchzudringen. Doch auch er kann nicht verhindern, dass das Drama seinen Lauf nimmt.


Wer sich in die Jenseitsapotheke vorwagt bekommt einiges geboten, denn Sie erhält für jeden Leser die passende Medizin. Die gruseligen Horrorgeschichten lassen einem die Nackenhaare zu Berge stehen. Andere Kurzgeschichten entführen den Leser in zauberhafte, fantastische Reiche mit edlen Flugtieren und gütigen Geistern. Spannende Science Fiction-Abenteuer lassen jeden bis zur letzten Seite mitfiebern. Tragische, melancholische Liebesgeschichten und traurige Geschichten, die dennoch Hoffnung verbreiten und einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sind ebenfalls vertreten. Auch die beißende Satire und humorige Erzählungen dürfen bei dieser erlesenen Auswahl, die wirklich etwas für jeden Lesergeschmack bietet, nicht fehlen.

Der Herausgeber hat bei der Auswahl der Geschichten für dieses Buch ganze Arbeit geleistet. Geschichten, die in erster Linie unterhalten sollen, wechseln sich stets mit anspruchsvollen Erzählungen ab. Dafür sorgen 25 Autoren aus Bulgarien, Deutschland, Österreich und Russland. Unter ihnen sind auch einige viel versprechende Nachwuchstalente zu finden, von denen man hoffentlich noch mehr hören wird. Die Schreibstile sind natürlich sehr verschieden, so dass dem Leser wahrscheinlich nicht jeder gleich gut gefallen wird. Doch jede Geschichte fesselt auf ihre Weise. Am Ende des Buches befindet sich übrigens von jedem Autor eine kleine Biographie, so dass man mehr über den Schöpfer seiner Lieblingsgeschichte erfahren kann.
Das Lesen dieses Buches weckt die unterschiedlichsten Empfindungen und lässt den Leser für Stunden in andere Welten abtauchen. Kommt er wieder ins hier und jetzt zurück, nimmt er Eindrücke mit, die zum Nachdenken anregen, und Geschichten, die im Gedächtnis bleiben.
Mit 286 Seiten kann das Buch keineswegs als zu kurz bezeichnet werden, doch wenn man es ausgelesen hat, ist man fast ein wenig enttäuscht, denn man wünscht sich mehr von diesen wunderbaren Geschichten.

Das positive Gesamtbild runden mehrere moderne, stimmungsvolle Zeichnungen von Gabriele U. Behrend ab.

hinzugefügt: February 22nd 2007
Tester: Christina Zurek
Punkte:
zugehöriger Link: EDFC e.V.
Hits: 2043
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]