Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Ken Norton 1: Das Zepter der Finsternis, Lothar Gräner (Heft/Paperback)

Ken Norton 1
Lothar Gräner
Das Zepter der Finsternis
Titelillustration: Alan Bruder
VSS Verlag, 2006, Heft/Paperback, 60 Seiten, 5,00 EUR

Von Carsten Kuhr

Ein Schloss in Frankreich. Im tiefen Keller treffen sich Honoratioren zu einer schwarzen Messe. Nicht um Geld, nicht um Frauen geht es, das ewige Leben winkt den Anbetern des dämonischen Gottes My-Tharnyarl. Doch dann, während des Rituals, werden die Teufelsanbeter überfallen. Das für die Beschwörung unabdingbare Zepter aus der Sage des Gilgamesch wird gestohlen. Raymond de Chanfray, der Hohepriester der Dämonenanbeter engagiert für die Wiederbeschaffung mit dem Anthropologen Ken Norton einen der letzten echten Abenteurer und einen schlagkräftigen Gentleman voller Charisma. Die Spur führt nach Marrakesch. Tatsächlich findet Ken das Zepter bei einem international tätigen Antiquitätendieb und Mörder. Doch die Wiederbeschaffung erweist sich als schwieriger als gedacht – denn das Zepter versetzt Ken in die Welt des Dämons ..
Zu gleicher Zeit macht sich der irische Whiskey-Fabrikant John Buchannan auf, seiner Passion, der Jagd nach übernatürlichen Erscheinungen nachzugehen. In Südfrankreich will er zusammen mit seinem französischen Kollegen eine Frau besuchen, die eine Selbstentzündung überlebt hat. Doch bei dieser angekommen finden sie nur eine Tote vor – bevor ein grüner Nebel sie ebenfalls in die Welt des Dämonen versetzt ...
Rhonda McFarlayne arbeitet als Journalistin für die Mystery Press. Ihr Weg führt sie nach Rumänien, wo ein echter Vampir sein Unwesen treiben soll ...


Drei Handlungsstränge präsentiert uns dieser Auftaktband einer neuen Heftserie. Es kann unterstellt werden, dass auch unsere Journalistin in Bälde nach Argoon versetzt werden wird, und die vier Gefährten es dann mit der dunklen Gottheit zu tun bekommen.

Das alles wirkt recht bekannt, löst sich zumindest bislang kaum von bekannten Vorbildern. Nun ist der Auftaktband einer neuen Serie immer eine schwierige Geburt. Die Hauptdarsteller – positiv wie negativ – müssen dem Leser vorgestellt werden, Geheimnisse und Handlungsorte eingeführt und erste Actionszenen dürfen auch nicht fehlen. All dies bietet vorliegender Roman. Routiniert verfasst, ohne dass stilistische Auffälligkeiten zu bemerken wären wird das Fundament für eine neue phantastische Abenteuerreihe gelegt, die sich zunächst bekanntem und erfolgreichen Versatzstücke bedient.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Handlung in den nächsten Bänden entwickelt, bevor ein abschließendes Urteil über das Potential der Reihe möglich ist.

hinzugefügt: October 15th 2006
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: VSS Verlag
Hits: 2737
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]