Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Hohlbein, Wolfgang: Nemesis 1 & Nemesis 2 (Hörbuch)

Wolfgang Hohlbein
Nemesis 1: Die Zeit vor Mitternacht
Gelesen von Johannes Steck
Hörbuch Hamburg Verlag, 2006, 2 CDs, 147 Minuten, ISBN 3-89903-282-9

Wolfgang Hohlbein
Nemesis 2: Geisterstunde
Gelesen von Johannes Steck
Hörbuch Hamburg Verlag, 2006, 2 CDs, 155 Minuten, ISBN 3-89903-283-7

Von Ulrich Blode

Wolfgang Hohlbein ist einer der produktivsten Autoren des Fantasy- und Horror-Genres in Deutschland. Er spielt in seinen Romanen mit bekannten Motiven und erfindet immer wieder neue unheimliche und unterhaltsame Geschichten. So auch in „Die Zeit vor Mitternacht“ und „Geisterstunde“. In diesen beiden Büchern werden drei Frauen und drei Männer nach Crailsfelden eingeladen. Die Angelegenheit muss wichtig sein, denn die Gäste unternehmen teilweise eine weite Reise, um an dem Treffen teilzunehmen. Doch es ist alles andere als eine gewöhnliche Begegnung. Bereits kurz nach der Ankunft in der Gaststätte „Taube“ stirbt der Anwalt Flemming, ohne vorher die sechs jungen Menschen über die Gründe der Einladung zu informieren.
Zumindest der Gastwirt Carl kann ihnen sagen, dass alle auf der Burg Crailsfelden die Nacht verbringen sollen. Das war bereits alles geplant. Und dort wiederum treffen sie auf Gero von Thun, einem Angestellten der Rechtsanwaltskanzlei, der ihnen eine überraschende und schockierende Botschaft überbringt: Sie seien die Erben eines Multimillionärs. Doch erben tun nur die zwei, die einen gesunden Nachkommen zeugen.
In den anschließenden Stunden wird es immer merkwürdiger. Gero von Thun verschwindet und seltsame Vorfälle jenseits aller Realität passieren.


Es ist eine unheimliche Geschichte, die Wolfgang Hohlbein präsentiert. Hinzu kommt, dass die Ereignisse aus der Sicht eines einzelnen Gastes, nämlich Frank, geschildert sind. So vermischt sich Objektivität mit Subjektivität, und der Leser ist den Protagonisten nicht wirklich voraus in der Entschlüsselung des Rätsels.

Bei Hörbuch Hamburg ist die Lesung der zwei Romane erschienen. Der Sprecher Johannes Steck, geboren 1966 in Würzburg, ist Absolvent der Schauspielschule Wien. Er spielte in mehreren Fernsehserien mit, u.a. in „Forsthaus Falkenau“, „Der Clown“, „Die Wache“ und „In aller Freundschaft“. Zudem arbeitet Johannes Steck als Radio-, Fernseh- und Synchronsprecher.

hinzugefügt: October 12th 2006
Tester: Ulrich Blode
Punkte:
zugehöriger Link: Hörbuch Hamburg
Hits: 1820
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]