Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Bad Earth 7: Die Hermetische Galaxis, Susan Schwartz (Buch)

Bad Earth 7
Susan Schwartz
Die Hermetische Galaxis
Titelillustration Arndt Drechsler
Zaubermond Verlag, 2006, Hardcover, 252 Seiten, 14,95 EUR

Von Carsten Kuhr

John Cloud und seine Gefährten an Bord der Rubikon sind weit gekommen. Auf der Flucht vor den Foronen unter deren Führer Sobek sind sie in die Nachbargalaxie Andromeda transistiert. Allerdings ging nicht alles so glatt wie erhofft. Der Raumsprung hat sie rund 200 Jahre in die Zukunft versetzt. Die Andro-Perle steht kurz vor ihrer Aufgabe durch die sie in Stand haltenden Gloriden. Während sich Scobee zusammen mit einem Gloriden per Raumschiff zur heimatlichen Galaxis aufmacht, um das Rätsel der „Sterbenden Galaxis“ aufzuklären, nutzt John Cloud einmal mehr die Gunst der Stunde. Über die Portalschleuse der Andro-Perle lässt er sich und sein Schiff einhundert Jahre in die Vergangenheit zur Perle der heimatlichen Milchstraße versetzen. Hier will er versuchen, das Rätsel um den Verfall der Perlen zu lösen. Doch zunächst einmal muss er den Zugang zur Perle und deren unbekannten Herrscher suchen. Zusammen mit Jarvis gelingt es ihm das Innere der gigantischen Station zu erreichen, doch damit steht er erst am Beginn eines gefährlichen Weges voller Prüfungen durch die phantastischen Welten der Perle....
Währenddessen sucht einer der Septemvirats der Foronen in der alten verlassenen Heimat nach Resten der untergegangenen Hochkultur. Und wirklich, neben geschleiften Planeten und Raumschiffwracks entdeckt Mecchit einen der verborgenen Rückzugsplaneten, eine nicht zu unterschätzende Machtbasis...


Susan Schwartz ist eine der profiliertesten Autorinnen der Heftromanszene. Neben Romanen, die im eigenen Fabylon Verlag erscheinen hat sie sich durch ihre Mitarbeit bei „Perry Rhodan“ viele Fans erschrieben. Ihr Rückzug aus dem Perryversum wird nach wie vor von Vielen bedauert.
Des Einen Leid, des Anderen Freud. Manfred Weinland konnte mit der Verpflichtung von Susan Schwartz eine sehr routinierte Autorin zu seinem Autorenstamm hinzugewinnen.
Dabei hat sie es in vorliegendem Roman nicht einfach. Bei einem für die Masse des Inhalts doch recht bescheidenen Umfang von rund 250 Seiten muss sie nicht weniger als drei Handlungsstränge am Laufen halten.
Das geht zwangsläufig nur, wenn sich der Autor auf einen der Plots konzentriert, die anderen beiden lediglich kurz abhandelt. Insoweit erfahren wir von dem Foronen Mecchit und auch der alten Partnerin Clouds von Scobee wenig Neues. Letztere nähert sich der heimatlichen Milchstrasse, während der Forone seine Heimat bereits erreicht hat, und dort eine Machtbasis für künftige Unternehmungen findet.

Das große Interesse gilt einmal mehr John Cloud und der Rubikon. Wie schon in Band 2 („Hinter dem Horizont“) darf sich Schwartz mit der Erkundung einer Perle beschäftigen. Sie lässt ihre Expedition im Inneren der Perle auf unterschiedliche, künstlich erzeugte Umwelten treffen. Und Schwartz macht das nicht ungeschickt. Geschickt nutzt sie die unterschiedlichen Umweltbedingungen um ihre Helden gefährlichen Prüfungen auszusetzen, und fremden Gestalten begegnen zu lassen. Gerade hier aber bleibt sie oftmals dem Vertrauten für meinen Geschmack ein wenig zu verhaftet. Das liest sich dann wie ein alter Atlan, der auf seinen Streifzügen auch fast immer nur Humanoiden begegnet ist. Hier hätte ich mir ein wenig fremdartigere Wesen gewünscht. Ansonsten liest sich der Text flüssig und spannend in einem Rutsch durch, ohne dass er aber wirklich viel Neues für seine Leser bereit hält.

hinzugefügt: September 8th 2006
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Zaubermond Verlag
Hits: 2349
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]