Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Bad Earth 5: Die neue Menschheit, Manfred Weinland u.a. (Buch)

Bad Earth 5
Die neue Menschheit
Manfred Weinland (Hrsg.) Titelillustration von Candy Kay
HJB Verlag, Hardcover, 352 Seiten, 15,90 EUR, ISBN 3-937355-45-6

Von Carsten Kuhr

Mittlerweile ist die gebundene Neuauflage der zwischenzeitlich eingestellten Heftserie bei Band 20 der Bastei-Ausgabe angekommen, das fünfte Buch liegt demzufolge vor mir. Um was geht es diesmal?

Nach den Erlebnissen im Weltraum und der Begegnung mit dem Aqua-Kubus hat es John Cloud und Scobee wieder ins heimatliche Solarsystem verschlagen. Doch die Erde ist nicht mehr die Heimat, die sie scheinbar vor kurzem verlassen haben. Zwei Jahrhunderte sind vergangen, die Menschen in der Galaxis eine gefürchtete, als brutal verschrieene Spezies, hat ihren Machtbereich kontinuierlich ausgeweitet. Roboter übernehmen die Alltagstätigkeiten, die ganze Welt ist ein ständig überwachter Erholungs-Park. Doch wehe, wenn die genetisch aufgerüsteten Menschen aus der Konformität ausbrechen, die heile Welt hinterfragen. Was dann geschieht, das muss Aylea, ein junges Mädchen am eigenen Leibe erfahren. Als sie entdeckt, dass die Computerspiele mittels derer sie in das Wesen fremder Rassen schlüpft, keine virtuellen Abenteuer sind sondern Realität, dass ihre Spielpersönlichkeiten wirklich leiden, ja sterben begehrt sie gegen die herrschende Ordnung auf. Ihre Eltern wissen sich nur einen Rat - der Staat wird´s schon richten. Aylea wird nach Peking abgeschoben. Im strahlenverseuchten Ghetto Pekings lernt sie die Schattenseiten der neuen Ordnung kennen.
Mittlerweile sind auch John Cloud und Scobee in einer der Rettungskapseln der Rubicon II wieder auf die Erde gelangt. Doch kaum gelandet, werden sie auch schon von den Ordnungskräften der noch unbekannten Machthaber gejagt. Mit Hilfe eines Gallertwesens, das sie seit dem Verlassen der Rubicon II verfolgt, gelingt ihnen, zusammen mit einem menschlichen Klon der als Empath für das Wohlergehen der auf der Erde neu angesiedelten Flora und Fauna zuständig ist, die Flucht in ein Tunnelsystem, das sie nach Peking führt. Dort kommt es zum Kontakt mit den Rebellen - und Scobee trifft auf ihren alten Liebhaber. Ihre genetische Programmierung zwingt sie, John Cloud zu verraten und mit Cronenberg zusammen zu fliehen.

Neben dieser Haupthandlung wird noch ein Abenteuer der beiden Klone Resnick und Jarvis eingeschoben - womit wir gleich beim Problem wären.

Lesen sich die ersten beiden Abenteuer, die Manfred Weinland und Susan Schwartz zusammen verfassten, noch recht flüssig und spannend, so ging in der Folgezeit der Handlungsbogen doch etwas verloren. Die Einzelabenteuer stören den Handlungsfluss erheblich, auch wenn sie, wie vorliegend von Thurner, eigentlich eine interessante, stellenweise sehr humorvolle Geschichte erzählen. Überhaupt hatte ich ein wenig den Eindruck, dass ein detailliertes Exposé gefehlt hat. Während mich zu Beginn das Schicksal Ayleas anrührte, verschwand diese in der Folgezeit fast spurlos aus der Handlung. Der Umschwung Scobees, den die Autoren uns gentechnisch bedingt erklären bleibt ebenso unglaubwürdig wie die Darstellung des Mars als eine mit Wasser überreichlich ausgestattete Hohlwelt. Wie passt dies zu den Berichten am Anfang der Reihe, als die Expeditionen einen Wüstenplaneten besuchten? Diese Ungereimtheiten, der fehlende rote Faden der die verschiedenen Romane miteinander verzahnt überschattet die durchaus vorhandenen positiven Ansätze der Reihe. Endlich einmal wendeten sich die Autoren ab von der üblichen Geschichte der Menschen als Frieden stiftende Spezies, schufen interessante, teilweise wirklich fremdartige Alien. Was hätte man aus "Bad Earth" nicht mit einem strafferen Konzept machen können.

So aber blieb es leider bei vielversprechenden Ansätzen.

hinzugefügt: July 4th 2005
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: HJB Verlag
Hits: 2407
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]