Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Professor Zamorra 14: Merlins Stern, Christian Montillon & Susanne Wiemer (Buch)

Professor Zamorra 14
Christian Montillon & Susanne Wiemer
Merlins Stern
Titelbild: Candy Kay
Zaubermond , Hardcover, 288 Seiten, 13.95 EUR

Von Carsten Kuhr

Bereits das 14 Abenteuer im Buchform liegt vor mir, und eigentlich sollte dieser Roman eine weitere neue Reihe einleiten.
Wie Christian Montillon in seinem Vorwort berichtet, war vorliegendes Werk eigentlich als Auftakt des Professor Zamorras "Director's Cut" gedacht. In dem "Director's Cut" sollte die Hefthandlung beginnend von Band 1 und befreit von Einzelabenteuern sowie bereinigt um logische Fehler neu aufgelegt und dem Leser zugänglich gemacht werden. Eine gute Idee, die dann aber letztlich durch die Trennung von W. K. Giesa und dem Zaubermond Verlag nicht realisiert werden konnte.

Zum Zeitpunkt der Entscheidung waren aber die ersten beiden Romane der neue Reihe bereits in Arbeit, so dass diese nun in der normalen PZ-Hardcoverserie integriert werden. Vorliegender Band beinhaltet das Heft 1 der Serie. Um die bekannte Handlung herum hat Christian Montillon weitere Handlungsstränge verfasst, so dass nun umfangmäßig ein echtes Hardcover den Leser erwartet. Und der Text liest sich wie aus einem Guss.

Wir lernen Nicole Duvall kennen, die neben ihrem Studium für unseren Professor für Parapsychologie als Sekretärin tätig ist. Mittlerweile kennen wir Nicole als freizügige, alle Dämonen vehement bekämpfende Mitstreiterin Zamorras. In vorliegendem Band steht sie übernatürlichen Erscheinungen noch eher skeptisch gegenüber. Als Zamorras Onkel ermordet wird, bricht der Professor zusammen mit seiner Sekretärin ins Loire Tal auf, um bei der Testamentseröffnung dabei zu sein. Doch im schönen Frankreich erwartet ihn nicht nur sein Erbe, sondern auch im heimischen Schloss gefangengehaltene Feuerdämonen und Schwarzmagier. Ihnen allen geht es darum, des Amuletts des Leonardo de Montagne in ihren Besitz zu bringen. Und so entbrennt ein gnadenloser Kampf, in dem auch ein Zombie eine wichtige Rolle spielt.

Wie schon angedeutet hat Christian Montillon gute Arbeit geleistet. Behutsam, vom Leser kaum zu entdecken hat er die Handlung erweitert und legt einen überzeugenden ganzheitlichen Roman vor. Der Höllenfürst hat einen ersten Auftritt, die Geschichte des von einem skrupellosen Schwarzmagier missbrauchten Zombies rührt uns an und die Dämonen beginnen bereits mit ihrem immerwährenden Kampf gegen unseren wackeren Professor. Ein wenig fehlt natürlich das Flair der späteren Romane, das Gerüst der vielen liebgewonnenen Helfer. Auf der anderen Seite ist es aber auch interessant zu lesen, wie alles seinen Anfang nahm. Gerade die Unterschiede zu der heutigen Handlung lassen erkennen, wie sich die Reihe in den Jahren unter der Ägide W. K. Giesas weiterentwickelt hat.

Alles in allem ist vorliegendes Werk sicherlich für viele, die erst später zu der Reihe stiessen eine fast schon unverzichtbare Lektüre, um zu erfahren, wie vor fast 30 Jahren alles begann - und sie werden nicht enttäuscht sein.

hinzugefügt: June 25th 2005
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
zugehöriger Link: Zaubermond Verlag
Hits: 2064
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]