Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Die Legende vom Changeling 2: Der Schwarze Mann (Comic)

Die Legende vom Changeling 2
Der Schwarze Mann
Zeichnungen: Xavier Fourquemin
Szenario: Pierre Dubuis
Kolorierung: Scarlett Smulkowski
Übersetzung: Martin Surmann
Piredda, Hardcover, 56 Seiten, 13,50 EUR, ISBN 978-3-941279-28-5

Von Guido Latz

In Band 1,„Die Missgeburt“, lernten wir Peter Jobson kennen, der in Dartmoor Ende des 19. Jahrhunderts geboren wurde. Nach einer unbeschwerten Kindheit zieht er mit seinen Eltern und seiner Schwester nach London, wo sie sich eine bessere Zukunft erhoffen.

Doch alles kommt anders. Peters Vater ist unter den Toten des Bloody Sundays 1887, und seine Mutter ertränkt sich kurz danach, auch weil sie nach wie vorher davon überzeugt ist, dass Peter nicht ihr Sohn ist. Als dieser noch ein Säugling war, hatte seine Schwester ihn für kurze Zeit unter einem Feenbaum unbeaufsichtigt gelassen, was zum Verschwinden des Kindes führte.
Fortan muss sich das Geschwisterpaar alleine durchschlagen, so findet sich Peter schon bald unter Tage wieder, wo er auf seltsame Gestalten im Dunkel trifft.
Und über Tage treibt der Schwarze Mann, in London als Sruggy bekannt, sein perfides Spiel gegen die Arbeiterschaft, die den nächsten Aufstand probt. Dabei will er auf eine Macht zurückgreifen, die tief unter London schlummert und vieltausendfaches Leid entfachen kann.


Die Verlagerung der Handlung nach London tut der Geschichte ebenso gut, wie die Reduzierung der handelnden Personen. Das strafft das Geschehen noch einnmal deutlich. Natürlich wird der Faden zu der geheimnisvollen Welt aus Band 1 gehalten, in der seltsame Figuren, die schon vor langer Zeit auf der Erde wandelten und Peter sehr viel später als Freund und Gegner begegnen, gehalten. Der Fokus liegt aber auf dem Geschehen in London, und das ist auch gut so. Das hebt die Geschichte ab, macht sie ,„realistischer“ und interessanter.
Dass ,„Der Schwarze Mann“ in einem Cliffhanger geradezu explodiert lässt einen geradezu sprachlos zurück und atemlos auf ein möglichst baldiges Erscheinen von Teil 3 hoffen.

hinzugefügt: September 27th 2009
Tester: Guido Latz
Punkte:
zugehöriger Link: Piredda
Hits: 1175
Sprache: german

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]