Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Finn, Thomas: DAS WELTENNETZ - DIE GEZEITENWELT 3 (Buch)


DIE GEZEITENWELT 3: DAS WELTENNETZ, Thomas Finn

Die Gezeitenwelt 3
Thomas Finn
Das Weltennetz
Illustrationen von Caryad, Karten von Franz Vohwinkel
Piper, Hardcover, 411 Seiten, 19,90 EUR, ISBN 3-492-70054-3,11

Von Carsten Kuhr
Zur Buchmessen 2003 erschien wie angekündigt der dritte Roman aus dem Gezeitenwelt-Epos. Zwölf Romane sollten es eigentlich einmal werden, jedes Jahr sollten zwei Titel erscheinen, doch nachdem Thomas Finns Werk aufgrund des großen Umfanges auf zwei Bücher verteilt wurde, werden wohl mindestens dreizehn Titel erscheinen. Im Frühjahr 2004, genauer am 31.03.2004 soll dann der zweite Teil um die Abenteuer der Kapitänin Surjadora und des seines Thrones beraubten Königs Nukulahi veröffentlicht werden. Der eigentlich für diesen Zeitraum vorgesehene Roman von Karl-Heinz Witzko wird, nach gegenwärtigem Kenntnisstand auf Herbst 2004 verschoben. Um was rankt sich die Erzählung diesmal?

Wir begleiten Kapitänin Surjadora auf ihrer Forschungsexpedition nach den Purpur-Inseln. Nur die Kataueken wissen um das Geheimnis, wie man den purpurnen Farbstoff herstellt und wo die Grundstoffe für den Farbstoff herkommen. Doch nun wurde unserer Expeditionsleiterin eine Jahrhunderte alte Karte zugespielt, auf der der vermeintliche Ursprungsort des überaus seltenen und nicht in Gold aufzuwiegenden Farbstoffes zu finden ist. Und tatsächlich, sie erreichen die abgelegene Inselwelt - gerade rechtzeitig, um zur Hochzeit des Prinzen eingeladen zu werden. Als ein blutrünstiger Putsch die Hochzeitsfeierlichkeiten jäh unterbricht rettet sich der Prinz und zukünftige König auf das Schiff unserer wackeren Forschungsreisenden. Mit dieser kehrt er in das Reich des Maharadschas Mahatargos III zurück. Doch die Flutwelle des Meteoriteneinschlags hat auch hier gewütet. Sie machen sich auf, das Orakel von Thalliopê zu befragen, bevor sie die Purpurinseln erneut ansteuern, doch auch diese Reise steht unter keinen guten Stern. Seenot, Piraten und Verräter in den eigenen Reihen bedrohen unsere Reisenden.

Gerade war man so richtig schön in der Handlung drin, da bricht diese mit einem Cliffhanger par excellence ab.
Thomas Finn kommt ursprünglich aus dem Rollenspielbereich. Insoweit liegt es ihm faszinierenden Persönlichkeiten zu kreieren. Seine Kapitänin Surjadora ist eine solch komplexe, interessante Person. Um ihren Traum ein Schiff eigenverantwortlich zu führen, und ihr ererbtes Vermögen nicht an einen Ehemann übergeben zu müssen verzichtet sie auf persönliches Eheglück. Sie wird uns als starke, emanzipierte Frau geschildert. Überhaupt präsentiert uns der Autor eine ganze Anzahl selbständiger, vielschichtige weiblicher Handlungsträger. Neben einer ans alte Indien erinnernd Kultur offeriert er uns auch eine an polynesische Inselkulturen angelehnte Welt. Allerdings ist Thomas Finn auch der erste der am Projekt beteiligten Autoren, der uns eine Hauptperson präsentiert, deren Motivation uns abstößt, mit der wir nicht mitfühlen können. Der Usurpator des Inselkönigreiches ist ein eindeutig als böse gezeichneter Mensch. Auch andere auftretende Personen entsprechen mehr als in den vorhergehenden Bänden den üblichen Klischees. Wir haben eine mit allen Wassern gewaschene Spionin, einen recht naiven Prinzen – bekannte Prototypen eben. Dennoch kommt keine Langeweile auf.

Voller Farbepracht und faszinierender Einzelheiten, die uns ob ihrer Ungewöhnlichkeit fesseln weiss Finn seine Leser mit der exotischen Handlung in seinen Bann zu ziehen. Er hat eine Unmenge von spannenden Rätseln aufgebaut, die jetzt der Auflösung harren. Das Geschehen ist exotisch gestaltet, ohne dass der Leser nicht immer wieder Facetten erkennt, die ihm aus den bisherigen Büchern bekannt vorkommen. Immer komplexer bietet sich die Gezeitenwelt dem Auge des Interessierten dar, immer mehr fühlte ich mich in dieser Welt zuhause. Da ich aber die Auflösung der bislang aufgeworfenen Rätsel noch nicht kenne, ist ein endgültiges Urteil noch nicht möglich. Finn hat aber der Gezeitenwelt unleugbar bereits jetzt weitere Facetten hinzugefügt, die unsere Welt vielfältiger und überzeugenden gestalten.

hinzugefügt: July 27th 2004
Tester: Carsten Kuhr
Punkte:
Hits: 2611
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]