Welcome to Phantastik-News
 
 

  Inhalt

· Home
· Archiv
· Impressum
· Kino- & DVD-Vorschau
· News melden
· Newsletter abonnieren
· Rezensionen
· Suche
· Zum Forum!
 

  Newsletter

Newsletter-Abo
 

 
 

Birds of Prey Sonderband 4 (Comic)

Birds of Prey Sonderband 4
Atemlos
Gail Simone, Ron Adrian, Rob Lea u.a.
(Birds of Prey 72 – 75: Between Dark an Dawn, Part 4 5/Unraveled/Breathless)
Aus dem Amerikanischen von Christian Heiss
Panini, DC Deutschland, 2005, Paperback, 96 Seiten, 12,50 EUR

Von Irene Salzmann

Orakel, Black Canary und Huntress bilden zusammen die Birds of Prey – Freunde und Mitstreiter von Batman, die ihre eigenen Wege gehen, um für Gerechtigkeit zu sorgen.
Huntress ermittelt in Oregon gegen die ominöse Sekte ‚Der zweite Himmel’. Ihr zur Seite steht Vixen, ein ehemaliges Mitglied der JLA, die von Huntress aus der Gewalt der Sektierer befreit wurde. Vixen ist allerdings nicht die einzige Superheldin, die manipuliert wurde, und so sehen sich die Beiden einer Übermacht gegenüber, die sie nicht allein durch ihre besonderen Kräfte, sondern nur mit Hilfe eines guten Plans ausschalten können.
Unterdessen muss Black Canary hilflos zusehen, wie mysteriöse Dinge mit Orakel passieren. Als die Situation eskaliert, versucht sie, unter Einsatz ihres Lebens der Freundin zu helfen – doch letztlich ist es Orakel selbst, die ihren Gegenspieler erkennt und aus ihrem Geist verbannt. Aber nicht vollständig…


Der „Birds of Prey“-Sonderband fasst vier Abenteuer der drei schlagkräftigen jungen Frauen zusammen. Während die ersten beiden Episoden einen Mini-Story-Arc beschließen, ist die dritte Story ein Einzelabenteuer von Huntress und Black Canary, die zwei ehemalige Schurken, Savant und Creote, zu erziehen versuchen – aber anders als von Orakel geplant, die von diesem Treffen nichts weiß. Für Black Canary bedeutet die Auseinandersetzung mit Savant, sich einem Angst-Gegner zu stellen, denn sie war einst seine Gefangene. Die letzte Geschichte ist der Auftakt für den nächsten Mini-Arc, denn die Birds of Prey verlassen mit einem hochmodernen Flugzeug nach der Zerstörung des Uhrturms, ihrem HQ, Gotham, um künftig als mobile Eingreiftruppe schnell jeden Ort erreichen zu können, an dem sie benötigt werden.

Eigentlich ist die Zusammenstellung der Stories etwas unglücklich gewählt; eine Zusammenfassung von „Between Dark and Dawn“ hätte mehr Sinn gemacht, da die Leser dadurch ein komplettes, in sich abgeschlossenes Abenteuer erhalten hätten. So hingegen müssen sie das Wesentliche dem Vorwort entnehmen, um zu wissen, was die Ursache der heftigen Kämpfe ist, und nach Ende des Bandes hängen sie auch wieder in der Luft, weil es nach einigen Andeutungen nicht mehr weiter geht. Man ist folglich gezwungen, einige Hefte vor und nach dem Sonderband zu kaufen, will man ein umfassenderes Bild von den Geschehnissen erhalten. Erschwert wird dies durch die jüngsten Crossover.
Die Zeichnungen sind ansprechend, und wer Bilder schöner Frauen in knappen Kostümen mag, kommt voll auf seine Kosten. „Birds of Prey“ präsentiert die etwas düsteren Ladies aus dem Umfeld von Batman, die eine härtere Gangart bevorzugen als viele ihrer DC-Kolleginnen. Huntress ist nach wie vor eher eine Einzelgängerin, die zu drastischen Maßnahmen neigt, Orakel bleibt auf Grund ihrer Lähmung der logisch kalkulierende Mastermind im Hintergrund, und Dark Canary muss praktisch zwischen den Beiden vermitteln, obgleich sie ihre eigenen Probleme hat.

„Birds of Prey“ ist eine interessante Serie aus dem Haus DC, in der junge Frauen beweisen, dass sie nicht weniger intelligent und mutig als ihre männlichen Kollegen sind. Die Zeichnungen, vor allem die der Cover, wissen zu gefallen. Leider hat man bei der Zusammenstellung des Sonderbands die Chance verpasst, einen kompletten Mini-Story-Arc als Highlight zu präsentieren. Stattdessen wurden das Ende des einen und der Beginn des nächsten Zyklus’ in das Heft gesteckt, was für Gelegenheits-Leser, die über solche Bände neue Serien antesten, ein wenig unbefriedigend ist. Nur für die regelmäßigen Sammler, die keine Ausgabe versäumen, spielt das keine Rolle.

hinzugefügt: October 28th 2006
Tester: Irene Salzmann
Punkte:
zugehöriger Link: Panini Comics
Hits: 2257
Sprache:

  

[ Zurück zur Übersicht der Testberichte | Kommentar schreiben ]