Spielend lesen: Grand Prix für interaktive Literatur eröffnet
Datum: Wednesday, 09.December. @ 19:02:32 CET
Thema: Literatur


Im Frühjahr 2010 findet der deutsche Grand Prix für interaktive Literatur statt: Ab sofort können Textadventure-Autorinnen und -Autoren Wettbewerbsbeiträge einsenden. Auch Einsteiger sind willkommen.

Knapp dreißig Jahre ist es her, seit die amerikanischen Autoren der Firma Infocom mit Zork I die Spielecharts eroberten und am Ende der Dekade das Zepter an die Grafikadventure-Produktionen von Sierra oder LucasArts abgeben mussten. Doch die leistungsfähigste Grafikkarte der Welt, das menschliche Gehirn, lässt sich nicht abschalten: Eine wachsende Fan-Gemeinde entwickelte eigene Autorensysteme für Textadventures, heute sind hunderte englisch- und deutschsprachige Werke frei verfügbar. Hinzu kommen Fan-Gemeinden aus Frankreich, Spanien, Italien und anderen Ländern.

Aus dem Ur-Spielgenre ist längst ein Medium geworden, das die Grenzen zwischen literarischer Welt und der Spiele-Welt immer wieder überschreitet. Es entstehen Werke der unterschiedlichsten Genres mit zum Teil gewaltigen Ausmaßen. Die Wortgewalt in »Blue Lacuna« des amerikanischen Schriftstellers Aaron A. Reed beispielsweise entspricht einem 1.000-seitigen Roman mit Figuren, die eigene Meinungen, Konversationsfähigkeit und ein Erinnerungsvermögen besitzen und je nach Tageszeit unterschiedlich agieren.

Die deutsche Interactive Fiction-Szene hat in über zehnjähriger Arbeit dem beliebtesten englischsprachigen Autorensystem Inform die deutsche Sprache beigebracht. Es verfolgt ein Programmierkonzept, das die natürliche Sprache verwendet – so können sich heute auch technisch unbedarfte Autoren an diesem Medium versuchen, und in den USA wird das System bereits an Schulen eingesetzt.

Der sechste deutsche Grand Prix für interaktive Literatur hat daher das Potenzial, im Zeichen spannender Geschichten und neuer Erzählformen zu stehen. Teilnehmen kann an diesem unter der Leitung des letzten Preisträgers Maximilian Kalus organisierten Wettbewerb jedes Textadventure, das noch nicht veröffentlicht ist und bis zum 31. März 2010 eingereicht wird. Weitere Informationen sind hier zu finden.





Dieser Artikel kommt von Phantastik-News
http://www.phantastik-news.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.phantastik-news.de/modules.php?name=News&file=article&sid=5708