Rollenspiel, Romane, Comics: "Justifiers" kehrt 2010 zurück
Datum: Monday, 07.December. @ 08:49:51 CET
Thema: Literatur


Ein Pen&Paper-Rollenspielklassiker des Science-Fiction-Genres wird in erweiterter, überarbeiteter Form neu aufgelegt: "Justifiers" möchte im kommenden Jahr durchstarten. Geplant sind ein P&P-Rollenspiel bei Ulisses, eine eigene Taschenbuchserie bei Heyne sowie eine eigene Comic-Serie. Den Auftaktroman zum Start der Serie übernimmt Christoph Hardebusch. Angeschoben hat das Projekt Autor Markus Heitz, der sich die Rechte an dem Rollenspiel und dem "Justifiers"-Universum gesichert hat.

"Justifiers" war ein winziges SpaceFiction-Rollenspiel¸ bei dem es um anthropomorphe Tiere geht, die für Megakonzerne die Kolonisierung von fremden Welten vorbereiten. Es erschien von 1988 bis 1991, nur auf Englisch, gedruckt vom amerikanischen Verlag StarChilde Publications, im handlichen DinA5-Format. Es verschwand recht schnell vom Markt... aber Autor und Rollenspieler Markus Heitz hat es nicht losgelassen. Heitz recherchierte, suchte, machte ehemalige Mitarbeiter des Verlags ausfindig und hat sich das Spiel - als ehemaliger begeisterter Spieler von "Justifiers" - nach zähen Verhandlungen im Sommer komplett gekauft.
"Ich bin gerade dabei, den Hintergrund zu erweitern, um es noch vielfältiger zu machen und den Schwerpunkt nicht nur auf die "possierlichen Tierchen" zu legen", sagt der 38kährige.

Die Pläne: Es wird dazu wieder ein klassisches Pen&Paper-Rollenspiel geben. Ulisses Spiele war ebenso begeistert wie Heitz von der Idee, etwas Neues auf die Beine zu stellen. Starttermin für die Neuauflage des P&P-Rollenspiels in seiner neuen Form wird die Spielemesse in Essen sein, also Ende Oktober 2010. Abgesehen von dem erweiterten Hintergrund und einer entsprechenden Umgewichtung, werden die Regelsysteme optimiert, neues Artwork kommt ins Spiel, um "Justifiers" aktueller zu machen. Ulisses will nicht nur ein Rollenspiel für die "Wissenden" entwerfen, sondern möchte auch alle diejenigen in den Bann des Hobbys ziehen, die vorher nichts mit Rollenspiel zu tun hatten. Es wird im Rollenspiel-Startbuch um die Welt und weniger um komplex-komplizierte Regeln gehen. Es werden neue Wege beschritten, in die Ulisses auch die Computerwelten und das Internet einbezieht. "Es geht darum, dem Rollenspiel und dem Universum die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die sie durchaus verdient haben", so Heitz.

Sein SpaceFiction-Roman "Collector" spielt in der "Justifiers"-Welt. Ein Auftaktroman, der das Flair, die Stimmung im Jahre 3042 vermittelt. Für die Rollenspieler wird ihre Spielewelt damit lebendiger. "Alle anderen bekommen einfach "nur" eine gemeine, unterhaltsame und dunkle SpaceOpera", erklärt der Autor.

Vermutlich ab Dezember 2010 wird eine eigene Taschenbuchserie im "Justifiers"- Universum starten. Christoph Hardebusch beginnt. Geschrieben werden die weiteren Romane ebenfalls von Gastautoren.

Das ganze "Justifiers"- Projekt wird mit eigenen Comics begleitet. Auch hier läuft es wie bei den Romanen: Eigene Handlungsstränge werden entwickelt, Ereignisse aus der Rollenspielwelt aufgegriffen und als Comic umgesetzt.

"Der Grund für dieses Projekt ist ... Nostalgie", sagt Heitz. "Es ist den Erinnerungen als Rollenspieler geschuldet. Und ein bisschen Enthusiasmus. Und Abenteuersinn. Ich möchte einfach etwas bewegen, Dinge anstoßen und Leute mitreißen."

Mehr Informationen sind hier zu finden.





Dieser Artikel kommt von Phantastik-News
http://www.phantastik-news.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.phantastik-news.de/modules.php?name=News&file=article&sid=5697