Erschienen: "Wie die Science Fiction Deutschland eroberte"
Datum: Friday, 14.November. @ 19:55:54 CET
Thema: Literatur


Im Verlag Dieter von Reeken ist das Buch "Wie die Science Fiction Deutschland eroberte" von Heinz J. Galle erschienen.

Nach seinem dreibändigen Standardwerk "Volksbücher und Heftromane" (2005/2006, Neuauflage 2009) und dem Almanach "Zwischen Tecumseh und Doktor Fu Man Chu" (2007) legt Heinz J. Galle nun ein weiteres Buch vor, das sich vor allem mit dem Einzug der Science Fiction in Literatur, Kunst, Film und Freizeitgestaltung ("SF-Fandom") in der Zeit nach 1945 in Westdeutschland befasst. Einige Themenbereiche sind schon in den genannten Büchern in unterschiedlicher Breite und Tiefe behandelt worden; das vorliegende Buch, das gleichzeitig auch ein Erinnerungsbuch ist, soll einige "weiße Flecke" im breiten Themenspektrum decken und mehr oder weniger bekannte Themen aus teilweise verändertem Blickwinkel vertiefen und ergänzen. So kann dieser persönlich geprägte Bericht über die miterlebte "Ver­gangenheit der Zukunft" den eindrucksvollen Darstellungen von Wolfgang Both, Hans-Peter Neumann und Klaus Scheffler über die Entwicklung in der SBZ/DDR ("Berichte aus der Parallelwelt", 1998) und von Rainer Eisfeld über die Entwicklung in Westdeutschland ("Die Zukunft in der Tasche", 2007) sowie den Biografien von Heiko Langhans über Walter Ernsting ("Clark Darlton. Der Mann, der die Zukunft brachte", 2000) und Karl-Herbert Scheer ("Karl-Herbert Scheer. Konstrukteur der Zukunft", 2001) und dem von Kurt Kobler herausgegebenen fünfbändigen Sammelwerk "Kommandosache K. H. Scheer" (2006-2008) an die Seite gestellt werden.

Heinz J. Galle: "Wie die Science Fiction Deutschland eroberte"
Verlag Dieter von Reeken, Hardcover, 224 Seiten (160 Abb., davon 68 farbig), 30,00 EUR, ISBN 978-3-940679-20-8





Dieser Artikel kommt von Phantastik-News
http://www.phantastik-news.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.phantastik-news.de/modules.php?name=News&file=article&sid=4632